Lasst die Arme unten Drucken E-Mail

Der FPÖ mit aller Gewalt Nazis unterschieben wollen


„Schon wieder Nazis am Grazer Hauptplatz bei der FPÖ!!!!!!!! Nächster Einzelfall?“ So schrieb
der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend (SJ) Graz, Sebastian Pay,  gestern auf seiner Face-
book-Seite.  Dazu veröffentlichte er nachfolgendes Foto:

Screen: facebook.com (Account Sebastian Pay)

Pay will Glauben machen,  dass bei einer Versammlung vor dem Grazer Rathaus  – im Zuge
eines  Auftritts von H.C. Strache bei seiner Wahlkampftour -  Nazis anwesend waren,  welche
die Hand zum Hitlergruß erhoben.

Wir haben die erhobenen Hände (obiger Screenshot) mit den Zahlen 1, 2 und 3 gekennzeich-
net.  Bei Hand 1 sind der  Mittel- Ring- und der kleine Finger  angewinkelt und der Zeigefinger
ausgestreckt.   Die  Person  zu  dieser  Hand  (im Bild verdeckt)  zeigt offenbar auf etwas oder
jemanden.

Hand 3 ist  bei  durchgestecktem  Arm zur Faust geballt.   Für uns entsteht hier der Eindruck,
dass sich  die  Person  über  jemanden  ärgert  oder freut und dies mit dieser Geste zum Aus-
druck  bringt.   Jedenfalls  bedarf  es  schon  sehr viel Fantasie oder Bösartigkeit, bei Hand 1
und/oder  bei Hand 3 den Hitlergruß zu erkennen.

Anders verhält es sich schon bei Hand 2. Da ist der erhobene Arm von der Schulter bis in die
Fingerspitzen  durchgesteckt.   Bei flüchtiger Betrachtung des Bildes könnte durchaus der Ein-
druck  entstehen,  dass diese Person die Hand zum Hitlergruß erhoben hat.   Aber wir haben
uns das Foto genauer angesehen, ausgeschnitten und vergrößert.

Screen: facebook.com
(Account Sebastian Pay)

Und  siehe  da,  da ergibt sich ein sonderbares Bild. Entweder hat der junge Mann im blauen
T-Shirt  eine  verkrüppelte  Hand,  oder  er  hat seinen kleinen Finger im meterweit entfernten
Rundbogen versenkt. Wir können uns nicht des Eindrucks erwehren, dass dieses Foto mani-
puliert  wurde.   Möglicherweise  hat  der  Mann einen Gegenstand in der Hand gehalten, der
im  Nachhinein  wegretuschiert wurde.   Jedenfalls  sieht  dieser Bildausschnitt ganz danach
aus.

Gegenüber dem STANDARD gab Pay folgendes an: "Vorne in der Mitte waren ein paar Fans,
die  immer  wieder  den  Arm  in  eindeutiger  Pose  hoben,  schon  als Strache angekündigt
wurde." Irgendwann zückte Pay sein Handy und machte Fotos. (Zitat STANDARD)

Das bringt uns zur nächsten Erstaunlichkeit. Heutzutage hat schon das billigste Handy eine
Videofunktion.   Warum  begnügte  sich  Pay  lediglich damit Fotos zu schießen und fertigte
kein Video an?

Ein  Foto  auf  dem  eine  Person  den  rechten Arm erhoben ausstreckt  ist doch nie im Leben
ein  Beweis für den Hitlergruß - es sei denn,  man will dies absichtlich so auslegen.  Menschen
heben aus zahlreichen unterschiedlichen Gründen ihre Arme. Sei es aus Freude, Jubel, Ärger
oder  Zorn.   Einen erhobenen Arm auf einem Foto als Hitlergruß zu interpretieren ist mehr als
armselig.   Vor  allem  wenn  man  die  Möglichkeit  hatte  ein Video anzufertigen,  welches die
Behauptung zweifelsfrei nachvollziehbar machen würde. Angesichts der immer wieder gebets-
mühlenartigen  wiederholten  Interpretionen  der  Linken,  kann  man  Personen  die eine FPÖ-
Veranstaltung  besuchen  nur anraten:  "Lasst die Arme unten!" - denn sonst wird man sofort
als Nazi abgestempelt.

*****

2013-09-24

 

Kommentare 

 
Wachsmann - 2013-09-24 20:34
Schon wieder ein paar aufrechte rechte Recken auf frischer Tat ertappt.
 
 
Quietschente - 2013-09-25 14:55
Ich denke du hast den Beitrag nicht verstanden...
 
 
KarlW - 2013-09-25 16:26
Wächsener, nichts ist mit auf frischer Tat ertappen. Welcher Tat überhaupt?
Was halluzinierst du vor dich hin?
Welche berauschenden Substanzen erhältst du in der Löwelstraße dem Asyl für linke Recken?
 
 
Quasar - 2013-09-26 07:47
Nein, Wachsmann hat recht.
Schon wieder ein linker Recke auf frischer Tat ertappt.

Wie steht es mit der SPÖ?
Früher hoben die Genossen den ausgestreckten Arm, wenn sie in ein Parteilokal traten, und hatten Freundschaft zu rufen. Ist das noch so?
 
 
Naturfreund - 2013-09-24 20:35
Das ist mit Sicherheit ein rotes oder grünes Fake.
Genauso wie immer wieder jusos oder
grünlinke, Naziparolen rufen, bei FPÖ Veranstaltungen . Insziniert. Erinnert mich ein wenig an das Abfackeln des Juso - Clubs in Innsbruck, durch einen Jungsozi.
Der wollte damit auch Akzente im Kampf gegen Rechts setzen gg
 
 
Herr Karl - 2013-09-24 20:56
Ich warte schon auf den Tag wo die Roten die Freiheitlichen als Nazis bezeichnen, wenn diese z.B. bei einer Abstimmung im Parlament einen Arm heben.
 
 
Gutmensch? - 2013-09-24 21:51
Oh schau- ein Einzelfall, Medienhetze, Linkslinke Jadggesellschaf t, ein High-Five, einer der 5 Bier bestellt, ein von politischen Gegnern eingeschleuster Aktivist, einer den die Sonne geblendet hat, vermutlich hat er bei der ganzen Liebe die Strache ausstrahlt auch nur die Hand gen Himmel gehoben und dem Herrgott dafür gedankt, dass jemand wie Strache ihm die total(e) frohe Botschaft verkündet.
 
 
KarlW - 2013-09-26 07:50
Gutmensch?- oh schau, wieder einmal macht sich ein schmieriger linker Recke mausig. Da bedarf es auch keiner linkslinken Jagdgesellschaf t und keiner blendenden Sonne, um den Junggenossen beim Verleumden zu ertappen.
 
 
Wahrheitsfindung - 2013-09-24 22:47
Die Szene bei welcher das Foto entstanden ist, ist auch auf Video! Es handelt sich dabei um singende und tanzende Menschen zum neuen HC-Song. Das Bild dürfte aber nicht von Sebastian P. stammen, denn dieser stand für den Blickwinkel des Fotos zu weit hinten! Auf den Videoaufzeichnu ngen ist aber auch der vermutliche Fotograf sehr gut zu erkennen - dieser machte nämlich während der gesamten Veranstaltung ununterbrochen (im Sekundentakt) Fotos! Das man dabei ein Foto findet, welches von den Linken mit einem Verstoß gegen das Verbotsgesetz in Verbindung gebracht wird ist wohl klar! Unklar ist mir jedoch die weitere Vorgehensweise der StA - denn diese falsche Anschuldigung wurde mit Vorsatz (wissentlich und willentlich) verbreitet! Ich hoffe auf eine gerechte Strafe des Hauptinitiators !
 
 
Sektperle - 2013-09-25 02:21
Ob das Spaß macht,Österreic hfahnen wegzuretouschie ren um 3 Tyben mit ausgestreckten Arm als "Nazis" anprangern zu können?
Wir werden es nie erfahren.
Für mich jedenfalls haben ALLE da Fahnen und die 3 haben keine und üben sich im "Schattenwinken" einer unsichtbaren Österreichfahne ?
Täuschen können die Sozen mich nicht,da brauchts schon mehr wie wegradierte Fahnen.
 
 
sbg.6 - 2013-09-25 07:03
Es ist doch deutlich zu erkennen(bei näherer betrachtung) dass es sich bei person 1 um eine person handelt, die beide hände mit ausgestrecktem zeigefinger von sich streckt, scheinbar ein ausdruck für jubel und begeisterung!
Viele internationale popstars greifen auf diese geste zurück, sind dann diese auch als nazis anzusehen?
Traurig zu welchen schmutzigen und billigen tricks gegriffen wird um gegen die FPÖ zu hetzen!!
 
 
Andi 1982 - 2013-09-25 07:05
Außerdem sind das vom Bild 2 gezeigten Arm (Schulter bis Elle) und (Elle bis Finger) zwei verschiedenen Personen! Hautfarbe !!
 
 
Max - 2013-09-25 07:35
STRAFANZEIGE wegen Verleumdung!

Ich würde mir sowas nicht gefallen lassen.

Hoffe der Bursche lässt das nicht durchgehen!!!
 
 
Grisu - 2013-09-25 07:39
Markierung 2 ist eindeutig ein Fake - der Typ hätte (von der Relation her) dann ja irrsinnig lange Hände - so ein Schrott - unglaublich, was für kranke Gehirne es gibt (sowohl links als auch rechts)
 
 
Manggiafazzula - 2013-09-25 08:36
Daß es sich hier um ein bearbeitetes Foto handelt, steht für mich zweifelsfrei fest.
Aber darüberhinaus beschäftigt mich die Frage, wo der Eigentümer von Hand 3 ist.
Für mich hat es den Anschein, als wüchse Hand 3 aus dem Rücken des Mannes davor. Dieser hat jedoch BEIDE Hände in den Hosentaschen und dahinter steht in einigem Abstand(!) der mit dem blauen Leibchen.
 
 
Pfusch! - 2013-09-25 08:42
Bei Hand Nr. 2 wurde eindeutig eine Fahne oder ähnliches ausgestellt (heißt weggeschnitten) - sieht man eindeutig am drüberliegenden , stümperhaft nachgezeichnete n Fenster! Wenn die Linken schon Fotos verändern wollen - bitte sucht euch Leute, die das auch können!!!
 
 
Geh bitte!!! - 2013-09-25 09:48
Wann werdet's ihr von der "FPÖ-Verteidigung" endlich mit die Paranoia aufhören und euren Anhängern endlich ein für alle mal klarmachen, daß Nazionalsoziali smus keinen Platz hat, auch nicht bei der FPÖ?
Mit der ganzen Vertuscherei und Schönrederei erweckts ja nur immer mehr den Eindruck, dass selbst lauter alte Nazis seits (stört euch das nicht?).
Für ein Video von den dummen Buben von RFJ anbei ein Link - Wirklich, wirklich schod um die Buam, die jetzt a potzn Anzeige kriegen und nedamol wissen warum, bzw. vielleicht sogar stolz drauf sind.
www.youtube.com/.../
 
 
Müllers Büro - 2013-09-25 10:04
@Geh bitte
Wenn Sie in dem Youtubevideo Nazigestik oder Hitlergrüße erkennen, dann haben Sie die gleiche Paranoia wie Pay. Sie haben wohl keine Ahnung wie der Hitlergruß überhaupt geht. Mit Sicherheit nicht so wie im Youtubevideo.
 
 
Geh bitte!!! - 2013-09-25 10:18
Naja, da gibt es jetzt drei Möglichkeiten:

- Den Buben beibringen, wie man des richtig Stramm macht, so dass auch der Führer beeindruckt gewesen wäre

- Den Buben sagen, dass bei solchen Aktionen Skeptiker genau auf sowas warten um wieder einmal einen von hunderten Beweisen zu sammeln, dass sich die FPÖ vom rechten Rand nicht distanziert

- Den Buben klarmachen, dass vielleicht der Hitlergruß ned ganz richtig ausgeführt wurde, aber dass man trotzdem verstanden hat, was sie damit gemeint haben und sie ein wenig über das dritte Reich und den Holocaust aufklären und warum die Bekenntnis dazu heite verboten ist.

Mir wär's ned wurscht um meine jungen Anhänger und wenn's mit der Vertuschung und Verleumdung so weiter machts, werden die Jungs wahrscheinlich bald längere Zeit hinter Gittern verbringen und die FPÖ als offizielles Vorbild trägt dann auf jeden Fall die Verantwortung
 
 
Quasar - 2013-09-26 07:52
Geh bitte! Wir wissen ja alle, daß NationalSOZIALI SMUS nur bei der SPÖ Platz haben darf.
Dort schmieren die Buben Hakenkreuze, auf Grabsteine und so, und rufen mit durchgestreckte m Arm süße Parolen.
 
 
KarlW - 2013-09-25 12:48
GEH BITTE!!!
MÖCHST NICHT AUFHÖREN BLÖDSINN ZU VERZAPFEN. VERLEUMDUNG SOLLTE SELBST BEI LINKEN KEINEN PLATZ FINDEN, AUCH NICHT BEI ANHÄNGERN DER SPÖ. MIT DEN UNTERSTELLUNGEN ERWECKTS NUR DEN WIDERWILLEN DER WÄHLER, WIRKLICH SCHOD UM DIE INITIATOREN DER VERLEUMDEREI, DIE JETZT A POTZN VERLEUMDUNGSKLO G KRIEGEN UND IN EHNARA BLÖDHEIT NEDAMOL WISSEN WARUM BZW: VIELLEICHT SOGAR STOLZ DRAUF SIND.
Der Text wurde, für gewisse Linke zum Mitdenken, mit Absicht in Blockschrift abgefasst.
 
 
Quasar - 2013-09-26 07:52
Mitdenken ist überfordernd...
 
 
KarlW - 2013-09-25 13:03
Geh bitte, du weist schon wer die Parteilokale meist im Keller hatte, wo die meisten Nazis nach dem Krieg untertauchten, woher daher der Begriff Kellernazi stammt, um die Verbrechen die die Siegermächte, speziell jene aus dem Osten verübten ( siehe ehem. Tschechien- Sudetenland) und die von den Linken totgeschwiegen werden. Mit der Duldung machen sich die Linksparteien genau so mitschuldig. Also wenn schon Kritik dann richtig, oder lass es bleiben.
 
 
da maxxl - 2013-09-26 22:27
zitiere KarlW:
...um die Verbrechen die die Siegermächte, speziell jene aus dem Osten verübten ( siehe ehem. Tschechien- Sudetenland) und die von den Linken totgeschwiegen werden. Mit der Duldung machen sich die Linksparteien genau so mitschuldig. Also wenn schon Kritik dann richtig, oder lass es bleiben.


Jaja, wenn net der blöde Krieg nach Deutschland und Österreich gekommen wär hmmmmm Da fallen einfach die Alliierten so ganz oooohne Grund über uns her oioioi Die hatten ja auch gar keinen Grund.... Wir haben ja auch nur zurückgeschosse n.... Geh Karli, schlag nochmal Dein Geschichtsbuch auf und informier Dich ein wengerl oder wurde das auch von linkslinken Hetzern verfälscht???
 
 
KarlW - 2013-09-27 21:54
da maxxl wenn wer das Geschichtsbuch aufschlagen sollte und zwar jenes das nicht von Kommunisten und anderen Linksgruppen verfälscht wurde, dann könntest du unschwer feststellen, sinnerfassendes Lesen vorausgesetzt, welches Volk aufgehetzt von den Siegermächten Volksgruppen die schon seit Jahrhunderten die betreffenden Landstriche bewirtschaftete n und bewohnten und nichts mit den Verbrechen der Nazis gemein hatten, von ihrem rechtmäßig erworbenen Grund und Boden vertrieben und getötet haben, nur weil sie Deutsch als Muttersprache hatten, gerade jene die den Grundbesitzern vormals in den Arsch krochen spielten sich, aufgehetzt durch das kommunistische Gesindel, als deren Richter und Henker auf.
Aber vermutlich wird das in der Löwelstrasse anders gelehrt.
 
 
Lucy - 2013-09-25 10:09
Also das der Arm von Person 2 nicht zur Person passt und zudem nicht nur 'verkrüppelt' wirkt sondern auch eine linke Hand zu sein scheint, habe ich auch ohne genauere Betrachtung erkannt. Nun ja, das würde dann ja passen linker, lulatsch Arm von JuSo's ;) Er hielt auch irgendetwas in der Hand aber das ist nicht seine rechte Hand, ganz eindeutig...
Die Person, die sich da Photoshop oder anderem bedient hat, muss noch ganz viel an sich und der Verarbeitung arbeiten, denn so bekommt das jeder 8-10 Jährige hin. So ein absoluter Blödsinn. Ich denke damit können sie nur die ältere Generation täuschen. Die, die sowieso noch unentschlossene n. Armselig finde ich das.... Dürfte ich wählen, dann wäre HC schon von anbeginn meiner Zeit in Österreich meine erste Wahl.
 
 
Designer - 2013-09-25 10:26
Der Vergleich dieser Foto's von der Pay-FB und Eure Bearbeitung hier, ist wertlos. Grund: Ihr habt eine Rastergrafik (PNG) in eine Kompression (JPG) verwandelt, dies führt zu unvorhersehbare n Artefakten, da benachbarte Pixel farblich angeglichen werden. Wenn ich manipulieren will, benutze ich dieses von Euch verwendete Verfahren.

Der Vergleich entspricht ungefähr dem eines Holzrades mit einem Formel-1-Reifen und der Behauptung, dass die Haftung bei beiden gleich sei, wenn sie nur gleich breit sind.

Und selbst wenn es manipuliert ist, der Strache und die FPÖ haben zahlreiche hochwertige Videokameras für FPÖ-TV im Einsatz gehabt - warum werden die Videos mit dem gereckten Arm nicht veröffentlicht, nach den Namen der Protagonisten gefragt und diese sowieso der Staatsanwaltsch aft übergeben.

Wenn dies passiert, würde nur ein einziger Roter-Provo ausreichen, um ein für allemal Ruhe zu haben. Sonst ist weder der Strache, noch die FPÖ so schüchtern und agieren reichlich mit Anzeigen. Wo bleiben die hier, wo man doch eigentlich beste Beweise haben müsste?
 
 
Redaktion Erstaunlich - 2013-09-25 10:56
Sg. Designer!
Mittlerweile sind wir im Besitz eines Videos, welches die betreffende Szene einwandfrei dokumentiert. Von Hitlergrüßen ist allerdings weit und breit nichts zu sehen.

Was Ihre angesprochene Anzeige betrifft, dem wird die FPÖ nachkommen. In zirka 1/2 Stunde erscheint auf www.erstaunlich.at ein dementsprechend er Beitrag, welcher die Wahrheit ans Tageslicht bringt.
MfG
 
 
Quasar - 2013-09-26 07:56
Ihr? und hier?
Ich glaube nicht, daß in der erstaunlich-Redaktion ein Juso sitzt.

Zitat:
würde nur ein einziger Roter-Provo ausreichen

Weil es aber nicht reicht, sind auf allen ÖVP- und FPÖ-Veranstaltungen gleich mehrere Rote-Provos, die mit Nazi-Symbolen nicht geizen.
 
 
Willy Kravina - 2013-09-25 15:41
Ist eigentlich aufgefallen, dass der Bläuling auf dem rechten Arm eine l i n k e Hand trägt?
 
 
ChrisZ - 2013-09-25 21:30
dass Bild ist ein komplett anderes als im ORF. Hier wurde tatsächlich nachbearbeitet, im ORF ist ein echtes mit dem Hitlergruß drauf O.o
 
 
Kurt ohne Gurt - 2013-09-25 21:55
Echt? oder Besser nachbearbeitet? :cry:
 
 
sjlerin - 2013-09-26 00:11
aaach der pay will sich also wichtig machen? ich kenn das früchtchen noch aus sj-zeiten. außer schwärmerei von großer parteikarriere war von dem aber kaum etwas zu hören.

ob das für die karriere reicht? nun gut, beim faymann wars wohl noch weniger engagement.
 
 
Quasar - 2013-09-26 08:13
Zitat:
waren doch die „Roten“ der politische Hauptfeind des Nationalsoziali smus

steht auf einer Parteiseite der SPÖ. Als Beispiel wird Ernst Kirchweger genannt, der nach einer Schlägerei gestorben war.

Bemerkenswert. Denn:
Unmittelbart vor und nach dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Österreich, aber auch in anderen Ländern, wurden zu allererst die Konservativen und Christen in die KZs gesteckt. Leider hört man nur von Millionen ermordeter Juden, nicht aber von den Millionen Christen, die durch Nazis gefoltert und ermordet worden sind.
Ernst Kirchweger war fanatischer Kommunist, der auch noch nach 1945 gegen Österreich kämpfte. Wenn ihn jetzt die SPÖ für sich beansprucht - eine Partei, die vielen Volksgenossen nach 1945 Unterschlupf bot - klingt das selt-sam.
Das nach Ernst Kirchweger benannte Haus in Favoriten ist als Brutstätte linksanarchisti schen Terrors und als Drogenumschlagp latz bekannt. Ob der Kommunist Kirchweger damit einverstanden gewesen wäre?
 
 
KarlW - 2013-09-26 08:27
Mutmaßlich würde sich Ernst Kirchweger nicht nur im Grab umdrehen, er würde, hätte er Kenntnis von den Umtrieben die in dem nach ihm benannten Haus stattfinden, wie ein Ventilator rotieren.
 
 
Quasar - 2013-09-26 19:41
Schade, daß Dante solche Szenen nicht mehr verarbeiten kann.
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner