Grazer SJ-Chef wurde wegen Hitlergruß-Beschuldigung verurteilt Drucken E-Mail

Recherche beim STANDARD war Fehlanzeige


Screen: derstandard.at

Auf  Grund  des  obigen  Bildes und den Aussagen von Sebastian Pay,  Vorsitzender der SJ Graz,
sah  man  sich  beim  politisch  links orientierten STANDARD augenscheinlich bemüßigt,  obigen
Beitrag  (Teil- Screenshot) zu verfasssen,  der mit dreißig Seiten – mehr oder weniger gehässiger
– Kommentare „belohnt“ wurde. Warum man es bei der rosaroten Postille offenbar verabsäumte
eine gründliche Recherche durchzuführen, entzieht sich unserer Kenntnis. Möglicherweise stand
ein ideologisches Motiv dahinter.

Wir haben jedenfalls recherchiert und enttarnten die  Aussage von Pay sehr rasch als Lüge.  Der
angebliche Hitlergruß erwies sich lediglich als ein Mitschunkeln zu einem Lied. Dies ist im nach-
folgenden   Video  einwandfrei  ersichtlich.    Der  dazugehörige  Beitrag  ist  unter  diesem LINK
ersichtlich.

Achtung: Ab Sekunde 25!

Auch  auf  zahlreichen  linken  Facebook-Seiten zerriss man sich das Maul.   Sebastian Pay
postete damals auf seinem Facebook-Account folgendes:

Screen: facebook.com (Account Sebastian Pay)

Heute  erhielt  der  sozialistische  Nachwuchspolitiker  die Quittung für seine Hitlergruß-Story.
Wegen Verleumdung und falscher Beweisaussage erhielt Sebastian Pay eine bedingte Haft-
strafe  von  sechs  Monaten  und muss zusätzlich 1.440 Euro Strafe zahlen.   Sowohl Pay als
auch der Staatsanwalt beriefen gegen das Urteil,  dass somit nicht rechtskräftig ist.

*****

2014-03-14

 

Kommentare 

 
Oliver1978 - 2014-03-14 23:40
PAY DAY :-D
 
 
Wachsmann - 2014-03-14 23:46
Nicht zu früh jubeln! Die Berufungsverhan dlung ist noch offen.
 
 
Grazer - 2014-03-15 07:39
Danke für den Hinweis, daß die rote Justiz immer für den Freispruch eines Genossen gut ist.
 
 
Waxlmaxl - 2014-03-15 09:21
Der Genosse Richter wirds' schon richten, meinst Du?
 
 
Erhard - 2014-03-15 20:09
Genau, der wird es sich schon richten, weil er ansonsten seinen Job los ist,
Und auch sonst noch, was er der SPÖ verdankt: seinen akademischen Titel, sein Maturzeugnis, etc. was man halt heute so alles bei der SPÖ-Lotterie gewinnt!

:-)
 
 
KarlW - 2014-03-15 09:57
Wachsi- Keine falschen Hoffnungen, auch in der Berufungsverhan dlung wird kein anderes Resultat erzielt werden. Schade nur, dass bei einer Berufung keine höhere Strafe verhängt werden kann.
 
 
xxx - 2014-03-15 10:48
stimmt wachsburschi, das gleiche ist dir beim dr. georg zakrajsek eingefallen. bist du so armselig, ach stimmt bist du....
na angst um deinen schreiberlingjo b? was willst du eigentlich machen wenn deine hetze nicht mehr bezahlt wird? arbeiten?
 
 
Erhard - 2014-03-15 20:12
genau!

Der muss dann arbeiten, um sein Geld zu verdienen!!

Aber das schafft er dann vielleicht nicht, weil er dann zuviel denken müßte!

Deswegen hat er ja - wie so viele seiner Genossen - ordentlich den Flatterich vor solcher Zukunftsvision! !

:-) :lol: ;-)

Die haben alle den Bammel, dass sie dann nicht mehr "Professor" oder "Herr Doktor" etc. spielen können!
Deswegen sind sie ja gar so hysterisch!!!
 
 
xxx - 2014-03-15 10:57
ähnliches hast du auch beim grünen aufhauser hochgewürgt. ich werde dich gegebenenfalls über seine erneute niederlage informieren.
es kann zwar sein dass wissen deine dummheit beeinträchtigtz , macht aber nichts du hast es dringend nötig... du solltest langsam ans reale leben gewöhnt werden, oams potschal....
 
 
Patriot - 2014-03-15 14:22
Was will man von linken kranken Gehirnen auch anderes erwarten.
 
 
Naturfreund - 2014-03-15 23:29
Jungsozen sind erfinderisch, beim denunzieren.
Ich sag immer zu den Lehrlingen, daß sie vorsichtig sein sollen bei Überkopfarbeite n.
Ja nicht von einem Jungsozi, dabei fotografieren lassen.
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner