Strache empört über unfassbaren ORF-Skandal Drucken E-Mail

Wrabetz und Thurnher rücktrittsreif


"Es ist zutiefst empörend,  dass der  ORF nun versucht,  Norbert Hofers persönliches
Erlebnis mit einer mutmaßlichen Terroristin bzw.  verdächtigen Person in Jerusalem,
die von der  Polizei angeschossen wurde,  als unwahr darzustellen",  kritisierte FPÖ-
Bundesparteiobmann HC Strache die Machenschaften des rot-grünen Propaganda-
senders.

"Die mutmaßliche islamistische Terroristin in Jerusalem wurde zwar nicht erschossen,
sondern  "nur"  angeschossen  und  verletzt.    Aber  der  Vorfall.. - von  Norbert  Hofer
persönlich  erlebt -.. hat  nachweislich  stattgefunden",  erläuterte  Strache.   Der  ORF
sei nun endgültig blamiert und als rot-grüner Propagandasender entlarvt.

Es sei ungeheuerlich,  dass der staatliche Rundfunk versuche,  den Präsidentschafts-
kandidaten  Norbert  Hofer  als   Lügner  hinzustellen,   so  Strache,  der  nach  dieser
ungeheuerlichen   Manipulation  sofort  ORF-Stiftungsrat  Norbert  Steger  kontaktiert
hat  und  der  eine öffentliche Richtigstellung von ORF-Generaldirektor Wrabetz noch
vor den Präsidentschaftswahlen einfordert.   "Diese perfide und widerliche Wahlmani-
pulation des ORF muss Konsequenzen haben", betonte Strache. (Quelle: APA/OTS)

*****

2016-05-20

 

Kommentare 

 
Rmac - 2016-05-20 13:22
nun man muss sagen wenn jemand immer wieder behauptet "erschossen" und sich im Nachhinein nicht mal dafür interessiert und die Medien dazu konsultiert, was vorgefallen ist, dass es sich um einen Schaumschläger der auch des Englischen vermutlich nicht mächtig zu sein scheint. (shot = angeschossen und nicht erschossen, shot dead = erschossen)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Samuel - 2016-05-20 14:06
zitiere Rmac:
nun man muss sagen wenn jemand immer wieder behauptet "erschossen" und sich im Nachhinein nicht mal dafür interessiert und die Medien dazu konsultiert, was vorgefallen ist, dass es sich um einen Schaumschläger der auch des Englischen vermutlich nicht mächtig zu sein scheint. (shot = angeschossen und nicht erschossen, shot dead = erschossen)


Rmac,
ich bewundere Deine ausgezeichneten Englischkenntni sse ... :lol:

Natürlich kann jeder israelische Polizist perfekt englisch und Herr Hofer natürlich perfekt hebräisch. Es ist natürlich auch klar, dass jeder dort eingesetzte Soldat oder Polizist sofort jedem Touristen bereitwilligst und geauestens Auskunft über die abgegebenen Schüsse gibt.

Ich bewundere Deine Kenntnisse über die Zustände in Israel und natürlich die Kenntnisse über die Vorgänge die von Herrn Hofer mitverfolgt wurden, obwohl Du vermutlich noch nie Israel besucht haben dürftest.

Shalom mein Freund

ps.: Wirst Du eigentlich für Deine nicht sehr geistreichen Beiträge bezahlt. Wenn ja von wem?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
binschonälter - 2016-05-20 17:25
Der riesengroße Skandal bei dieser ORF-Aktion war, dass den Zuschauern beim ORF-Duell weisgemacht wurde, dass der Vorfall nicht stattgefunden habe (Interview Ben Segenreich mit israelischem Polizeisprecher ). Und so wurde das Duell beendet. Wenig später in der ZiB2 wurde dann der Sachverhalt mit dem "ähnlichen" Vorfall verkündet. Glauben die Orfler, dass die Zuschauer zu blöd sind, zu denken, dass die Sendungsmacher das nicht schon eine Stunde früher wußten ? So etwas kann man nur als manipulative Berichterstattu ng sehen und bezeichnen.

Die ORF-Verantwortliche n und Journalisten sollen sich nur ja nicht darauf hinausreden wollen, dass ihre Recherche zum Zeitpunkt des Duells noch nichts anderes ergeben hätte. In div. Foren haben User sofort Links zu
Zeitungsartikel n gefunden und ins Netz gestellt, in denen der Vorfall am Tempelberg beschrieben wurde.

Das komplette TV-Duell war manipulativ geführt, eine Frechheit sondergleichen =
Rücktritt Thurnher, Wrabetz, Zechner (die einen Fakten-Check ankündigt)und eine sofortige Entschuldigung ist angebracht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2016-05-20 17:50
Da habe ich eine Neuigkeit für Sie, Rmac: In der Luftfahrtindust rie, wo Ing. Hofer tätig war, ist Englisch Lingua franca.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Links ist Zukunft - 2016-05-20 13:30
Über was regt sich der Oberblaune nicht auf?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Cleopatra - 2016-05-20 13:51
Links ist Zukunft? Wohl eher Untergang!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2016-05-20 17:03
Wer weiß, wer da wirklich als angebl. Polizeipräsiden t Israels in dem Beitrag gestern ausgegeben wurde .... dem ORf ist natürlich alles recht. N. Hofer anzupatzen.

Im übrigen heißt es "to shoot to death" 8)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
drug - 2016-05-20 18:27
Da wurde niemand als Polizeipräsiden t ausgegeben, sondern als Polizeisprecher . Micky Rosenfeld heißt er und es scheint ihn tatsächlich zu geben, er wird auch in israelischen Medien zitiert.

Norbert Hofer hat offenbar eine blühende Phantasie. Aus einer unbewaffneten Jüdin, die von einem Schuss in den Fuß getroffen wurde, wird bei ihm eine schwer bewaffnete Terroristin, die erschossen wurde.

"to shoot sb. dead" ist ebenso richtig wie "to shoot sb. to death".
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2016-05-20 21:43
Ein angeblicher Polizeisprecher kann viel sagen - außerdem, es können beiträge (dem ORf traue ich das zu) wissentlich manipuliert werden - Hauptsache, es wird mit Dreck geworfen.

Idiomatischer ist "shoot to death", aber viel wichtiger ist - Norbert Hofer reüssiert am Sonntag! Seine besten Wahlhelfer (noch dazu kostenlos) sind RotGrün und der ORF!
Merci!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
drug - 2016-05-21 13:10
Lesen Sie doch nach, wie es wirklich war!
jpost.com/.../...

Und wenn Sie die Jerusalem Post für einen Teil der Verschwörung halten, bedenken Sie, dass der Bericht aus dem Jahr 2014 ist, als von einer Präsidentschaft skanditatur Hofers noch keine Rede war.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Murx - 2016-05-20 19:08
zitiere paulchenpanther :
Im übrigen heißt es "to shoot to death" 8)


Paulchen,
und ich habe geglaubt der kann wirklich Englisch. :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
trautmann - 2016-05-21 10:09
Ich glaube, du bist da an einer Riesen Verschwörung dran! ! 11
Bitte Pass auf den leben auf!! 11
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
trautmann - 2016-05-21 06:39
Selbst parteikollege lasar meint, dass diese Geschichte so nicht stimmt.
Peinlich
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Shorty - 2016-05-21 18:22
zitiere trautmann:
Selbst parteikollege lasar meint, dass diese Geschichte so nicht stimmt.
Peinlich


Trautmann,
an Deiner Stelle würde ich einmal den Bericht von Stadtrat David Lasar lesen.
Es gibt auch Schreiben, die Besuche in der Knesset bestätigen.

Sorry dieser Schuss der ****** ORF ist nach hinten losgegangen. Auch wenn es Typen wie Dir nicht passen wird.

Auf die Auswirkungen dieses Rohrkrepierers bin allerdings nicht nur ich gespannt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Murx - 2016-05-22 08:40
zitiere Shorty:
Es gibt auch Schreiben, die Besuche in der Knesset bestätigen.


Shorty,
und diese Schreiben lagen den Redaktionen vermutlich bereits vor der Sendung vor.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Shorty - 2016-05-21 20:22
Sorry habe nicht gewußt, dass ******** in Verbindung mit ORF unter die Netiquette fällt. :lol:
Wie ich die Worte wahrheitsgetreu e Berichterstattu ng tippen wollte hat meine Tastatur versagt. :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

KOMMENTARE VON REGISTRIERTEN USERN SCHALTEN SICH AUTOMATISCH VON SELBST FREI. JENE VON NICHT REGISTRIERTEN USERN, WERDEN VON EINEM ADMIN FREIGESCHALTEN.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner