Was verstehen Linke eigentlich unter Meinungsfreiheit? Drucken E-Mail

Politisch Andersdenkende wurden mit Steinen,

Flaschen und Eisenstangen attackiert


Auch   wenn  man   politisch  anderer   Meinung  ist,   sollte  man  die   Versammlungs-   und
Meinungsfreiheit, sowie das Demonstrationsrecht von  politisch andersdenkenden Personen
respektieren.   Diesen  Respekt  ließen  heute  wieder  einmal  linke Demonstranten missen.
Diese  attackierten Teilnehmer,  einer  ihnen  nicht  genehmen   Demonstration  mit  Steinen,
Flaschen, Eisenstangen.  Aber auch Polizeibeamte, welche zum ordnungsgemäßen Ablauf
der Versammlung eingesetzt waren, wurden zum Ziel der linken Demonstranten. Die nach-
folgende Presseaussendung der Polizei spricht für sich selbst.


*****

2016-06-11

 

Kommentare 

 
Links ist Zukunft - 2016-06-12 07:47
Keinen Millimeter den Rechtsextremist en!!!
 
 
Quasar - 2016-06-12 11:30
Absolut richtig.
Kein Millimeter Platz für jene Extremisten, die mit Gewalt jeden angreifen, der nicht ihrer Meinung ist.
Rotbrauner Terror hat in einer Demokratie nichts verloren.
 
 
mohrli - 2016-06-12 17:19
kann nur beipflichten!
 
 
Mariahilfer - 2016-06-12 09:26
Der Märzpark liegt im 15. Bezirk und "Links ist die Zukunft" im Delirium"
 
 
paulchenpanther - 2016-06-12 10:48
Auftakt für eine rechte Regierung, ganz Europa wird in Kürze rechts, der arbeitenden Bevölkerung reicht es überall - Heimat, Freiheit Tradition, multikulti Endstation!

Die Gewalttätigkeit des Antifa-Abschaumes spricht für sich (ein letztes Aufbäumen dieser Unkultur), den Verletzten baldige Genesung, die Täter werden hoffentlich geschnappt und man sollte sie zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilen (das versetzt den Antifanten den allergrößten Schrecken).
Aber die Weichen in Richtung einer besseren Zukunft sind gestellt, der Zug ist nicht mahr aufzuhalten.
 
 
Quasar - 2016-06-12 11:31
Die Frage der Redaktion ist leicht beantwortet:
Marxismus und Nationalsoziali smus kennen keine Meinungsfreihei t. Darum stehen sie Seite an Seite.
 
 
kamamur - 2016-06-12 12:53
Erst wenn die vermeintlich Bösen auch beginnen euch die Schädel einzuschlagen, erst dann wird es für die Mutigen im Lande ungemütlich.Nach dem Motto - Aug um Aug, Zahn um Zahn, Schädel um Schädel ist diese Entwicklung vorauszusehen. Dann könnt ihr in vorderster Front kühn für ein nazifreies Land eintreten. Bedenkt allerdings, dass es der "rechte Pöbel" ist, der bislang mit seiner Steuerleistung den bequemen Lebensstil der linksge-strickten ermöglicht hat.
 
 
glockzilla - 2016-06-12 14:27
Wer lange genug nach links rückt kommt rechts raus.
Zwei prominente Beispiele:

.) Ein gewisser Joseph Goebbels war einmal Kommunist.
.) Der EX-RAF terrorist Horst Mahler ist inzwischen ein strammer Neo-Nazi.

Den Spruch über die rotlackierten Faschisten (von einem echten Sozialdemokrate n), ist da wohl nicht hinzu zu fügen.
 
 
porscheraser - 2016-06-12 15:33
Vollkommen richtig!

Deshalb hatten die nationalen SOZIS auch rote Fahnen! Rot und Grün sind die Farben der politischen Verderbtheit
 
 
Trautmann - 2016-06-12 17:42
Dachte immer, die FPÖ hat mit den idiotaren nichts zu tun? !
 
 
beherzt denken - 2016-06-12 20:41
@Quasar
Der linksextremismu s auch nicht... es ist scheinheilig den einen was zu unterstellen was man selbst macht. bin der Meinung wer feuer mit feuer bekämpf wird sich verbrennen. jeder mag denken was er will. aber genau durch solches gehetze solche ausschreitungen verschlimmert man die Situation anstatt sie zu entschärfen.
hieß dazumals schon make peace not war ... und nicht eleminiere und vernichte alle andersdenkenden .
 
 
Quasar - 2016-06-13 15:33
Bitte meines genau lesen...
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv