SPÖ-Politiker beschimpft Andreas Gabalier Drucken E-Mail

„Vollpfosten, Sonderschüler …..“


Wieder einmal sorgt  Dr. Christoph Baumgärtel, seines Zeichens stellvertretender Vor-
sitzender der SPÖ Langenzersdorf, für negative Schlagzeilen. Erst im September des
vorigen Jahres, hatte er für FPÖ-Wähler folgende Wortespende übrig:


Im April dieses Jahres bezeichnete Baumgärtel den FPÖ-Chef H.C. Strache wörtlich
als  „Arsch“  und landete dadurch vor Gericht.  Wir haben darüber im Beitrag:. „SPÖ-
Politiker verurteilt“ berichtet.

Der SPÖ-Politiker ist im Brotberuf Arzt. Liest man sich nachfolgenden Facebook-Kom-
mentar  von  vorgestern  durch,  sollte man direkt froh sein,  dass dieser Mann nicht als
Arzt praktiziert.


Aber auch der junge aufstrebende Künstler, Andreas Gabalier, blieb von den geistigen
Ergüssen  des  SPÖ-Politikers  nicht  verschont.   Auf ein  Lob von  H.C. Strache für den
Volks Rock'N'Roller,  der  mittlerweile  bereits internationale Erfolge verzeichnen kann,
äußerte sich Baumgärtel heute auf seinem Facebook-Account wie folgt:


Weil ihm das aber offensichtlich nicht genügte, legte Baumgärtel einige Stunden später
noch verbal nach.


Wir finden es traurig und erschütternd zugleich,  welche Politiker die  SPÖ in ihren
Reihen hat.   Denn die  Beleidigungen in Richtung Gabalier,  der mit Politik nichts
am Hut hat,  haben mit Meinungsfreiheit nicht das Geringste zu tun.

*****

2016-08-21

 

Kommentare 

 
Ernst K. - 2016-08-21 16:25
Also eine Werbung für Müllermilch mit dem Nazianschluss zu vergleichen, da gehört schon viel abartige Fantasie dazu.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Wolfi Posch - 2016-08-21 16:33
Beide Aussagen strotzen nur von strafrelevanten Anschuldigungen und Beschuldigungen .
Wer leichtsinnig andere Menschen des Straftatbestand es der nationalsoziali stischen Wiederbetätigun g bezichtigt, dem sollte der Gesetzgeber doch deutlich klarmachen, dass Verleumdung ein ernst zu nehmendes Delikt ist!!!
Und wer meint, dass Gesetz, Anstand und Moral für Linke nicht gelte, für den sollte das Gericht auch gleich eine Therapie zusätzlich anordnen.
Da hier übrigens eine grössere Gruppe von Menschen als Nazi bezeichnet wurden, fällt das eindeutig unter Verhetzung
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Murx - 2016-08-21 17:28
Man kann nur immer wieder wiederholen, wer Medizin studiert hat ist nicht immer ein Arzt und über seine charakterlichen Eigenschaften sagt der Studienabschlus s eigentlich nichts aus.
Als Mediziner wird er sicherlich wissen welchen Facharzt er mit seinem Leiden konsultieren sollte.
Sämtliche sonstigen Bezeichnungen für diesen Sozen würden mich auf gleiche Stufe stellen und unterbleiben aus Gründen der Netiquette. :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Fragender - 2016-08-21 17:36
Zitat:
Christpoh Baumgärtel: "Da hat sich eindeutig der Falsche erschossen..."

Bedeutet das jetzt, dass sich Gabalier erschiessen muss?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
hugin - 2016-08-21 17:38
Mit Personen welche solche Aussagen machen, wird die SPÖ verdienter Weise weiter absacken.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Müllers Büro - 2016-08-21 18:26
Am Niveau seiner Politiker, lässt sich das Niveau einer Partei erkennen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Links ist Zukunft - 2016-08-21 18:42
zitiere Müllers Büro:
Am Niveau seiner Politiker, lässt sich das Niveau einer Partei erkennen.

Da seh ich aber für die FPÖ schwarz äh blau.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
KarlW - 2016-08-21 18:30
Andreas Gabalier sollte den Sozenheini so lange verklagen, bis der keinen Boden unter seinen Füßen verspürt. Abgesehen davon ist die Art dieses Sozenfunktonär ein Beweis dafür, warum diese Partei eine sagenhafte Talfahrt erleben muss. Die roten Parteigremien täten gut daran diese Person wegen parteischädigen dem Verhalten auszuschließen.
Auch wurde der Beweis erbracht, dass ein akademischer Grad lediglich über die Merkfähigkeit einer Person und nicht über die Intelligenz dieser Person Aufschluss liefert. Mit dieser Einstellung kann von Glück gesprochen werden, dass dieser Mensch nicht auf seine Mitmenschen losgelassen wurde.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Links ist Zukunft - 2016-08-21 18:44
zitiere KarlW:
Mit dieser Einstellung kann von Glück gesprochen werden, dass dieser Mensch nicht auf seine Mitmenschen losgelassen wurde.

Leider habens den auf die Menschheit losgelassen. derstandard.at/.../...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
KarlW - 2016-08-21 20:10
Zukunftsloser-
du musst nicht extra darauf hinweisen, dass aufrechte Menschen in Österreich gemobbt und verfolgt werden. Dieser Umstand wird sich mutmaßlich nicht ändern solange eine linxlastige Regierung in Österreich, also hoffentlich nur mehr bis max.2018, das Sagen hat.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2016-08-22 14:59
Uii, das ging aber gerade in die Hose!
Ist dem Zukunftslosen nicht bekannt, daß dieser Arzt nicht nur tatsächlich ein anerkannter Mediziner ist und auch als solcher jahrzehntelang praktiziert hat (im Gegensatz zum Sozen), sondern dabei auch in Dritte-Welt-Ländern, gearbeitet hat?
Da sehe ich wesentlich mehr humanitäre Gesinnung, als beim Internetbeisser .
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Gast aus Deutschland - 2016-08-21 19:05
Gott sei Dank,wir sind in Europa nicht allein mit solchen sozialistischen Schwachmaten.Ich dachte schon es gäbe nur bei uns solch kleinkarierte Sozipöbler alla Gabriel und Stegner.Unser Rollifahrer Schäuble will Europa vor der Inzucht bewahren,also noch mehr Neger und Muselmanen aus der sozialen Unterschicht nach Deutschland und Europa??

In 14Tagen sehen diese Spackos bei uns nach den Wahlen wo der Bartel den Most holt!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
daCharly - 2016-08-21 19:06
Es gibt halt Leute die haben eben keinen Charakter. Könnte er eventuell in so manchen sein Spiegelbild erkennen?. Es ist nur Schade für die SPÖ, so einen Menschen auf Grund seiner Aussagen nicht sofort auf der Partei auszuschließen. Habe die Vermutung hier wird mit zweierlei Maß gemessen, so nach dem Moto "wir dürfen alles sagen" In dem Fall möchte ich erfahren was dieser feine Hr. Kern dazu sagt?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Murx - 2016-08-21 20:33
zitiere daCharly:
Es gibt halt Leute die haben eben keinen Charakter. Könnte er eventuell in so manchen sein Spiegelbild erkennen?. Es ist nur Schade für die SPÖ, so einen Menschen auf Grund seiner Aussagen nicht sofort auf der Partei auszuschließen. Habe die Vermutung hier wird mit zweierlei Maß gemessen, so nach dem Moto "wir dürfen alles sagen" In dem Fall möchte ich erfahren was dieser feine Hr. Kern dazu sagt?


Charly,
nichts ... und das ist auch eine Antwort
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Ururenkel - 2016-08-21 21:05
Wenn schon der stellvertretend e Vorsitzende der SPÖ Langenzersdorf so eine Wortwahl hat, wie muß es da erst in den unteren Rängen zugehen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
biersauer - 2016-08-22 03:25
Hat der seinen "Doktor" wohl gleichsam wie ein Doktor Kurti Ostbahn erworben, in den Gazetten der Vorortelinie-Direktion, beim Vorbeifahren am Böhmischen Prater? Das die Vorortelinie schon in Langenzersdorf Station macht ist allerdings neu. Werd mich auch dort einschreiben, als Doktorand, damit ich dann immer die passenden Ausdrücke finden kann. Herzlichst Ihr Doktor Biersauer in spe!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kamamur - 2016-08-22 16:48
Fäkalsprache bei einem akademisch-gebildeten Arzt und einem sog.(Vorbild)als Politiker/SPÖ lässt vermuten, dass gesundheitliche Probleme zu diesem beleidigenden Rundumschlag gegen FPÖ samt WählerInnen geführt haben. Da sich bei Dr.B.aber die Anzeichen für das angesprochene Problem zu häufen scheinen (Strache/Arsch) würde möglicherweise der Besuch eines Facharztes Abhilfe schaffen um damit die offensichtlich verloren gegangene oder nie vorhanden gewesene Kinderstube zurück zu gewinnen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
sepp seppeng - 2016-08-23 07:54
Wie will denn Baumgärtel seine Frauen. Er steht am Herd und putzt das Haus,und hat bei seiner Frau nichts zu sagen, während seine Frau arbeiten geht. Darum sind so viele Frauen in Wien so komisch geworden. Durch die Gehirnwäsche der SPÖ und Grünen !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner