Erstaunliche Wahlwerbung für die Bundespräsidenten-Wahl Drucken E-Mail


Vertreter des politischen Islams wirbt für Van der Bellen

 

Es sind nicht der türkische Friseur, der syrische Schneider odgl., die permanent für Zündstoff in der Islamdebatte sorgen. Nein, es ist der politische Islam der dafür verantwortlich ist, dass muslimische Mitbürger(innen) in eine Ecke gedrängt werden mit der sie eigentlich nichts zu tun haben. In Österreich herrscht Religionsfreiheit und daher muss es egal sein, welcher Konfession ein Mensch angehört. Bedenklich wird es allerdings, wenn Vertreter von Religionsgemeinschaften politisch in Erscheinung treten, wie dies der politische Islam permanent tut.


Dass Politik in der Religion nichts zu suchen hat, sollte eigentlich auch der unabhängigste aller unabhängigen Kandidaten zur Bundespräsidenten-Wahl, Alexander Van der Bellen, wissen. Ihm scheint es aber nicht unangenehm zu sein, dass just ein Vertreter des politischen Islams – nämlich Tarafa Baghajati, der diesem zuzuordnen ist – für ihn Wahlwerbung macht.


JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.


Googelt man den Namen Tarafa Baghajati, so wird einem schnell klar, in welcher Position sich der Mann befindet und welche Ziele er verfolgt. Hier nur einige Links, die nachvollziehbar darauf schließen lassen, dass Tarafa Baghajati – seines Zeichens Obmann der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen (IMÖ) – ein Vertreter des politischen Islams ist.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Tarafa_Baghajati

http://www.atheisten-info.at/infos/info2134.html

http://diekolumnisten.de/2016/08/18/spoe-abgeordneter-al-rawi-auf-abwegen/

http://www.islaminitiative.at/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1

 

*****

2016-11-01


 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2016-11-01 12:55
Wenigsten ist die Botschaft klar. Wer VdB wählt, wählt den politischen Islam mit.
 
 
porscheraser - 2016-11-01 16:08
Wer den Islam will, wird VdB wählen....

Christen und aufgeklärte (im Sinne der Aufklärung) Menschen wählen Ing. HOFER!

Am 4. Dezember wird eine Richtungswahl stattfinden zwischen Finsternis (=VdB) und Licht(=Hofer)!
 
 
Acar - 2016-11-01 16:17
Noch immer nicht begriffen wie das Leben in Zukunft funktionieren wird? Um die Worte von Norbert Hofer zu gebrauchen: "Sie werden sich wundern, was alles gehen wird."
 
 
rostlöser - 2016-11-01 18:16
hallo mein mohammedanische r freund, ich wünsch es dir, echt! warum? ganz einfach, damit jeder im westen lebende muselmane (auch konvertiten) sein stückchen paradies, wie es in den aktuell islamisch geführten länder, jetzt üblich ist. glaub aber nicht (im glauben scheinst du weltmeister zu sein) daß es dir und deinen freunden leicht gemacht wird (abgesehen von der politik). du sollltest weiters nicht glauben, daß nur wüstenleute mit feuerspritzen und höllenmaschinen umgehen können. zum schluss meiner prophezeiung ( ich weiß, du bekommst ein feuchtes höschen bei diesem wort ;-) ), glaubst du daß der europäische osten ein kalifat vor seiner haustür dulden würde? bitte nicht mit tschetschenien kommen, denn wäre russland nicht unter internationaler beobachtung (zb nato), gäbe es dort einen großräumigen parkplatz. und auch nicht mit afghanistan, die hatten einen kleinen joker (usa?). etwas zum thema intelligenz, da du dich ja auf eloquent versuchst, glaubst du, daß ein intelligenter mensch sich nie hinterfragt, von zeit zu zeit an sich selbst zweifelt und sich nie 100% sicher ist? glaubst du oder weißt du, daß du/ ihr euer ziel erreichen werdet? ich wünsch dir noch einen schönen arbeitsfreien christlichen feiertag.
 
 
rostlöser - 2016-11-01 22:26
ich würd mir so gern eine antwort von dir wünschen. aber leider, es kommt nichts
 
 
Murx - 2016-11-02 06:23
zitiere Acar:
Noch immer nicht begriffen wie das Leben in Zukunft funktionieren wird? Um die Worte von Norbert Hofer zu gebrauchen: "Sie werden sich wundern, was alles gehen wird."


Acar,
wenn Du an einen neuen Kreuzzug gegen den extremen Islam und den Hinauswurf von islamistischen Migranten denkst, dann stimme ich Dir zu.
Mit der dritten Türkenbelagerun g werden wir mit Gottes Hilfe auch noch fertig werden.
 
 
kamamur - 2016-11-01 16:31
@Acar

Der Wunsch ist der Vater des Gedankens/ Shakespeare.
Sollten sie nicht verstehen, ich erkläre ihnen gerne den Sinn dieses Gedankens.
 
 
KarlW - 2016-11-01 16:41
Wenn jemand nicht begreift dann du, Acar,
du wirst dich wundern wie der Islam noch in seine Schranken gewiesen und niedergehalten werden wird. Doch wie schon mehrmals erwähnt, wenn dir etwas nicht passt, verlasse Österreich und ziehe dich in das Land deiner Vorfahren zurück. Vielleicht sagt dir z.B. Erdowahn und seine Art des Regierens besser zu. Der österreichische Staat wird dir sicher keine Träne nachweinen und auch den Verlust deiner Person ohne Probleme verkraften.
 
 
hugin - 2016-11-01 17:42
Dürfen wir in islamischen Ländern auch Wahlempfehlunge n geben ?
 
 
Eusebius Dingsdadius - 2016-11-01 19:19
Probiers mal. Viel Spaß beim Baumeln.
 
 
Eusebius Dingsdadius - 2016-11-01 18:46
Die Lieblingsphrase n und -worthülsen Rassismus und Fremdenfeindlic hkeit müssten extra erfunden werden, gäbe es sie nicht.
Mann, Syrer, lass diese Sprüche mal in deiner (wirklichen) Heimat los, dann wirst Du sehen, was Du davon hast: Gelächter und Verhöhnung.
Für die Langsamdenkende n:
EU = NATO = USA = genau die Scheiße, die grad Dein Land in Schutt und Asche legt. Und für so einen EU-Diener gibst du die Wahlempfehlung ab, Gratulation.
 
 
porscheraser - 2016-11-01 19:49
Eusebius.... das ist halt eine Frage der Intelligenz..... also bei gewissen Leuten KEINE Frage. Und dann gibt es noch die Opportunisten....
 
 
antony - 2016-11-01 22:36
Schau schau; der kennt sie auch, die Merkel-Bellen-Bilderberg-Raute, dieser Baghajati.
Ja wenn das Acar der'gneißt, was das heißt.)))?!
 
 
antony - 2016-11-02 17:52
Für mich jedenfalls; wieder ein Beweis, zwar ein verdeckter, aber ein Beweis dass die, "no na", mit dem Rauten-Clan kooperieren!

Dann noch ein Beitrag aus der heutigen Krone:(Es geht hier um die Zusammenhänge!)

www.krone.at/Das-freie-Wort Rastete tunesischer "Prinz" in Wiener Bordell aus? "Ich bring dich um!" Beitrag mit Video-sehenswert!

Schön langsam wird's gefährlich-brandgefährlich und man kann erahnen, wie weit das ganze schon fortgeschritten ist!
 
 
KarlW - 2016-11-02 20:12
Es wäre Zeit, diplomatische Immunität in gewissen Fällen auszusetzen. Eine mutmaßlich unter Einfluss von Alkohol stehende Person, in Österreich wurden die Adelsprivilegie n vor langer Zeit aufgehoben die Titulierung Prinz ist daher keinesfalls rechtens, spricht Drohungen aus und einer seiner Begleiter untermauert diese mit dem Vorzeigen einer Waffe sollte keinesfalls unter diplomatischen Schutz stehen und für Gesetz und Polizei unantastbar sein.
Zumindest die Verhängung einer Ausweisung und ein Aufenthaltsverb ot in Österreich wäre hier angebracht.
 
 
antony - 2016-11-03 06:56
@ KarlW

Es müssen endlich die politisch dafür Verantwortliche n vor den Vorhang gezerrt werden!
Aber warten wir's ab, es wird sich in kürze einiges tun.
Jedenfalls wurde der Karren absichtlich derart in den Dreck gefahren, sodass er nur mehr ganz schwer, wenn überhaupt noch heraus zu bekommen ist!
 
 
paulchenpanther - 2016-11-01 19:14
Nicht aufregen, der Kampfposter Acar hat eh´ schon die Hosen voll - und da geht noch mehr wenn der 4.12. erst vorbei ist! :lol:

Eusebius hat´s ehr treffend formuliert, nun ja, die Islamisten haben sich noch nie durch Intelligenz ausgezeichnet, sonst wären sie in ihren Ländern schon ein gutes Stück weiter bzw. könnten allein überleben. Sie leben in Europa ja nur von staatlichen Zuwendungen und vom leider großzügig subventionierte n Kinderkriegen.

Werden sie vom steuerlich subventuioniert en
Geldtropf abgeschnitten, müssen sie bald verhungern.
 
 
KarlW - 2016-11-03 14:46
paulchenpanther ,
vielleicht wäre genau hier der Hebel anzusetzen. Auszahlung eines Sozialbezuges erst nach fünfjährigem Aufenthalt verbunden mit Arbeitstätigkei t in- und für Österreich. keine Familienbeihilf e für nicht EU- Bürger.
Dann würde man sehen, wie schnell sich die Islamisten wieder in ihre Ursprungsländer zurückziehen würden, denn arbeiten müssten sie in ihren Heimatländern auch.
 
 
porscheraser - 2016-11-03 17:00
Diese Moslems sind ja nicht einmal in der Lage das Öl, welches unter ihren (geraubten)Länd ern liegt ohne westliche Ingenieurskunst zu fördern.....

Ohen WESTEN und ohne CHRISTEN würden die Saudis noch immer ihre Kamelsch.... brauchen
 
 
biersauer - 2016-11-02 02:23
Nun eine Ursache mehr, für ein Verbot des politischen Islams zu sorgen!
 
 
biersauer - 2016-11-02 15:57
Wieder ein Bruder dieser Rauten-Loge
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner