Warum belässt die SPÖ Hassposter in ihren politischen Funktionen? Drucken E-Mail


Nur Lippenbekenntnisse des SPÖ-Bereichssprechers?

 

 

„Hasspostings und bewusst gestreute Falschmeldungen im Netz ufern aus, Handlungsbedarf ist bereits dringend gegeben“, stellte Franz Kirchgatterer, SPÖ-Bereichssprecher für Menschenrechte, in der heutigen Nationalratsdebatte zu Menschenrechten im Internet fest. „Wir müssen gemeinsam gegen Demütigung, Einschüchterung und die Entwürdigung Einzelner kämpfen“, so der Abgeordnete weiter. Hasspostings würden zu sozialer Verrohung führen, Falschmeldungen im Netz beeinflussen den sozialen Diskurs um gesellschaftliche Probleme und Lösungen negativ. (Quelle: APA/OTS)

 

Offenbar sind die mahnenden Worte des SPÖ-Bereichssprechers für Menschenrechte nur Lippenbekenntnisse oder nicht bis zu allen Politikern in den eigenen Reihen durchgedrungen, wie man am Beispiel des stellvertretenden Vorsitzenden der SPÖ Langenzersdorf, Dr. Christoph Baumgärtel, erkennen kann. Nachfolgend nur einige seiner geistigen Ergüsse, die er auf Facebook gepostet hatte:

 



 

Wenn also die SPÖ wirklich etwas gegen Hassposter unternehmen will, sollte sie einmal in den eigenen Reihen damit anfangen und einen Dr. Baumgärtel seiner politischen Funktion entheben.  Die FPÖ ist in diesem Bereich wesentlich konsequenter und schließt Funktionäre unverzüglich aus, wenn diese Hasspostings verfassen.

 

*****

2017-01-31


 

Kommentare 

 
Links ist Zukunft - 2017-02-01 09:34
Mimimi sind die Blaunen aber heute wieder Sensibelchen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
magni - 2017-02-01 10:24
na schon munter du nullchecker?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kamamur - 2017-02-01 10:54
Und Mimimi, sind die Linksgestrickte n heute wieder intellektuelle Vorbilder.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-02-01 14:33
Ja, ja...
Die Blaunen (BSA) sind doch sonst so gar nicht zimperlich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kamamur - 2017-02-01 14:58
@Quasar
Ich vermute mal, dass Links ohne Zukunft mit dem bisher von ihm vorgebrachten bei Akademikern wie BSA nichts zu suchen hat.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-02-02 19:16
...und daher die Blaunen des BSA nicht kennt.
Dürfte stimmen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Fragender - 2017-02-01 14:46
Wann wird Frau Duzdar den Herrn Dr. Baumgärtel zum Rapport bestellen? Oder ist es Funktionären der SPÖ erlaubt Hasspostings zu verfassen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Naturfreund - 2017-02-01 19:05
Also dieser Baumgärtl, der geifert ja regelrecht. Der schreibt sich ja förmlich in Rage. Vielleicht sollte dieser Baumgärtl, es einmal mit Yoga versuchen.
Wieso werden Sozen so oft, so ausffallend?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-02-02 19:16
Leicht beantwortet.
Wer würde sie anklagen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2017-02-02 10:31
Weil sie ihren Untergang klar vor Augen haben! ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-02-02 19:18
Immerhin wurde Baumgärtel jetzt einmal verurteilt.

Aber schade, wieder nicht - zu 150 Tagen Sozialarbeit, z.B.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner