Erstaunliches Jobangebot Drucken E-Mail


Rollenspieler für Kriegsspiele gesucht

 

 

Wer beispielsweise einen Viehzüchter, Ladenbesitzer oder auch einen Bürgermeister eines Dorfes in Afghanistan - der hin und wieder auch mit den anwesenden U.S. Streitkräften vermittelt und verhandelt - „spielen“ will, kann sich bei der Bundesagentur für Arbeit bewerben.

 

Das Unternehmen Optronic GmbH & Co. KG sucht nämlich über die Jobbörse Rollenspieler für Kriegsspiele. Insbesondere werden Mitarbeiter mit folgenden Sprachkenntnissen gesucht: Deutsch in Verbindung mit den Sprachen Englisch, Arabisch, Pashtu oder Dari.  Geboten werden Kost und Quartier. Die Unterbringung erfolgt in Stockbetten in Soldatenunterkünften oder Häusern und Zelten auf dem Übungsgelände.  Über die Gage wird sich ausgeschwiegen.

 

Einige Pferdefüße gibt es allerdings, denn mit nach Hause gehen nach Arbeitsschluss wird es nichts. Während der gesamten Dauer der Verpflichtung, darf das Übungsgelände, welches aus 10 Dörfer künstlich angelegt ist und jeweils aus 10 bis 30 Häusern besteht, nicht verlassen werden (Ausnahme Arztbesuch).  Auch besteht ein striktes Verbot für das Mitführen von Handys, Notebooks, Tablets udgl. ähnlicher Geräte.  Kontakt zu Außenwelt – und das nur in Notfällen – gibt es nur über das lokale Funknetz.  Nicht zu vergessen, dass natürlich auch ein striktes Alkoholverbot besteht, welches durch die Militärpolizei mittels Atemalkoholtests überprüft und überwacht wird.

 

*****

2017-02-01


 

Kommentare 

 
ferdi - 2017-02-02 08:44
da sollte sich der uwe s. schnell bewerben. jetzt hat er ja viel tagesfreizeit. :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2017-02-02 09:30
Der Mann ist untauglich, den würden sie nicht mal in einem ******* nehmen! 8)


Dieses "Jobangebot" ist jedoch sehr seltsam - Vorbereitung auf einen Bürgerkrieg?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Ein Leser - 2017-02-02 14:26
Wenn die Deutschen schon so brav mit den Amis Krieg spielen üben, dann stehen ihnen auch die Flüchtlinge aus diesen Ländern zu.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-02-02 18:14
Eigenartig.
Die Firma Optronics - wenn es die gleiche ist - befasst sich eigentlich mit einem völlig anderen Gebiet.
www.optronics.de/index.html

Natürlich gibt es Statisten. Natürlich würde die US Army für ihr Training aber nie Statisten nehmen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Graf Bobby - 2017-02-09 08:20
Ich stehe auf Sado-Maso -werden auch Freiwillige fürs "waterboarding" gesucht? 8)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner