Monsterbrücke über den Marchfluss geplant Drucken E-Mail


Simple Fahrradbrücke entpuppt sich nun zum 4 Meter breiten und rund fünf Millionen teuren Projekt

 

Die niederösterreichische Gemeinde Dürnkrut an der March, rückt wieder einmal in den medialen Fokus.  Bereits im Jahr 2015 tauchte das Gerücht auf, dass man beabsichtige, über den Grenzfluss March eine „Fahrradbrücke“ zu errichten.  Aus diesem Gerücht wurde in der letzten Zeit Realität und so versuchte man wieder einmal, über die Bevölkerung drüber zu fahren.  Doch auch in diesem Fall, hatten die verantwortlichen Politiker die Rechnung ohne dem Wirt – sprich den Bürger(innen) – gemacht.  Denn ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung zeigt sich von der geplanten Brücke, die sich mittlerweile als ein 4 Meter breites und rund fünf Millionen teures Monsterprojekt herausstellt, wenig bis gar nicht begeistert.  Und so kommt es zu einer Volksbefragung und auch der Verfasser nachfolgenden Flugblattes, stellt einige sehr berechtigte Fragen zum geplanten Bauvorhaben.

 

 

Jedenfalls haben die Bürger(innen) der Gemeinde Dürnkrut nun am kommenden Sonntag, dem 19.02.2017 - im Zuge einer Volksbefragung - die Gelegenheit abzustimmen, ob sie für oder gegen die geplante Brücke sind. Vom Ergebnis werden wir berichten.

 

*****

2017-02-17


 

Kommentare 

 
Fragender - 2017-02-17 11:09
Eine Brücke mitten durch die Marchauen und kein Aufschrei der Grünen oder Naturschutz-NGOs? Die werden doch nicht etwa daran verdienen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
rudo - 2017-02-17 19:20
zitiere Fragender:
Eine Brücke mitten durch die Marchauen und kein Aufschrei der Grünen oder Naturschutz-NGOs? Die werden doch nicht etwa daran verdienen?

Die Brücke würde in Österr. durch ca. 20m Augebiet führen.
Das wäre mE. das geringste Übel, der freie Übergang für die Verbrecher, macht mir mehr Sorgen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Gaius Baltar - 2017-02-17 18:57
Was soll man dazu sagen: Soviel ich weiß, ist auch der Bürgermeister in Traiskirchen immer noch ein Roter. Da fehlt es eindeutig an mehr Bereicherung.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner