Nächster Bauskandal bahnt sich in Leopoldau an Drucken E-Mail


SPÖ und Grüne wollen in gewohnter Sturheit Wohnungen auf verseuchtem Boden bauen

 

Einmal mehr war im heutigen Gemeinderat der Umwelt- und Bauskandal der Wiener Stadtregierung, das Bauprojekt „Neu Leopoldau“ Thema. Denn auf der schwer mit toxischen und krebserregenden Chemikalien verseuchten Altlast W20 soll ein Wohnbauprojekt errichtet werden.

 

Die Verantwortlichen der Wiener Stadtregierung negieren aber konsequent die Sorgen der FPÖ über mögliche Gefahren, welche durch die Kontaminierung des ehemaligen Gaswerkgeländes mit PAK, Benzol und Cyanid ausgehen. „Sowohl die Anrainer als auch die neuen Bewohner könnten gesundheitliche Langzeitschäden erleiden, da ohne vollständige Sanierung die Giftstoffe im Boden verbleiben“, warnt der freiheitliche LAbg. Michael Niegl.

 

Erschreckend und bestürzend ist vor allem die eklatante Unwissenheit, mit der SPÖ und Grüne die Problematik versuchen schönzureden, um das Projekt um jeden Preis duchzuboxen.

 

„Wir Freiheitliche haben heute einen Antrag auf Bauverbot auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerkes Leopoldau eingebracht, um die Prüfung des Stadtrechnungshofes sowie die Beantwortungen des Bundesumweltministers und der Gesundheitsministerin abzuwarten. Der Antrag wurde einmal mehr mit den Stimmen von SPÖ und Grünen abgelehnt“, so Niegl.

 

„Eine Verantwortungslosigkeit sondergleichen, wir fordern ein auf aktuelle Fakten beruhendes Sicherheits- und Sanierungskonzept, um mögliche Gefahren für Anrainer, Neumieter und die Umwelt zu verhindern“, verspricht Niegl abschließend, weiterhin gegen das Projekt anzukämpfen. (Quelle: APA/OTS)

 

*****

2017-04-07


 

Kommentare 

 
izmirnuruebl - 2017-04-08 02:57
neue wohnungen fuer gruene, antifa und koranhoerige?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kermit51 - 2017-04-08 09:06
Ich möchte endlich eine Antwort kriegen auf die Frage: für wen bitte wird ganz Wien zubetoniert, noch dazu in einem Tempo, daß einem schwindelig wird? Es wird immer wieder von der Umwelt geschwurbelt, ich merke nichts von einer Umweltschonung! Gilt es bei den Bauten einen Häßlichkeitswet tbewerb zu gewinnen, eine Schuhschachtel nach der Anderen! Alleine daran kann man die faustdicken Lügen der Politik erkennen, wozu sollte man für "Goldgräber" solche Anstrengungen machen? Flüchtlinge sind es lt.Genfer Konvention keine, Migranten können es auch keine sein, wer ist so verblödet und bezahlt noch für Einwanderung?
Siehe dazu die Einwanderungsbe stimmungen für USA, Austr, Neuseeld, Südafrika etc.
Kennzeichen einer Einwanderung sind :
1) Der Einwanderer versorgt sich selber.
2) Der Einwanderer bringt Kapital mit.
3) Der Einwanderer nutzt der aufnehmenden Gesellschaft, indem er dort arbeitet.
4) Der Einwanderer bemüht sich von sich aus um Integration und passt sich der Kultur/den Gesetzen des Gastlandes an.
Daran kann man erkennen, was das eigene Volk den Politikern wert ist, nämlich NICHTS!!!!
Sie Lügen uns noch dreist ins Gesicht!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Selma - 2017-04-08 12:13
Gute Website. Vielen Dank.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
300gerhard - 2017-04-24 21:13
Glaubt wirklich noch jemand, daß die Grünen für den Umweltschutz sind?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner