IMAN-Generalsekretär verharmlost den Nationalsozialismus und ... Drucken E-Mail


….. sieht im "Theater" rund um die Doppelstaatsbürgerschaft Hetze gegen Muslime

 

Wie religiöser Fanatismus einen Menschen verblenden kann, stellt Amir El-Shamy, einstige politische Nachwuchshoffnung der SPÖ und jetziger Generalsekretär der islamischen Missionierungstruppe IMAN, mit einem vor wenigen Tagen verfassten Facebook-Posting unter Beweis.

 

 

Augenscheinlich ist es an El-Shamy spurlos vorbeigegangen (sark. off), dass das Thema „Doppelstaatsbürgerschaften“ nicht nur Muslime betrifft.  Vielmehr scheint der diese Tatsache zu ignorieren.  Auf die Frage einer Userin: „Reihst du dich jetzt ein, in die Riege der hetzerischen Populisten?“, antwortet er wie folgt:

 

 

Dass er mit seinen Worten: „...der nicht zusieht wenn Minderheiten verfolgt werden durch Listen o.ä. hatten wir schon mal die zeit... Oder vergessen wir zu schnell unsere "große" Geschichte?“ Bezug auf die verbrecherische nationalsozialistische Zeit in Österreich Bezug nimmt, dürfte außer Zweifel stehen.  Allerdings verharmlost er damit die Gräuel des Nationalsozialismus, wenn er dies in Bezug auf die in Österreich nicht erlaubten (bis auf wenige Ausnahmefälle) „Doppelstaatsbürgerschaften“ stellt.

 

*****

2017-05-03


 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2017-05-03 21:42
Also wenn ich jetzt die Logik von El-Shamy weiterspinne, wäre es jedesmal Hetze gegen Muslime, wenn von diesen die Einhaltung von Gesetzen gefordert wird.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Fragender - 2017-05-04 07:07
Ist dieser Amir El-Shamy nicht ein Schützling des SPÖ-Gemeinderates Omar Al-Rawi?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kamamur - 2017-05-04 08:24
@El-Shamy
......oder vergessen wir zu schnell unsere große Geschichte....

Aber zur großen Geschichte gehört auch die der Türkei:
Die vierzig Tage des Musa Dagh/Franz Werfel. Der Genozid an den Armeniern wird leider gerne verschwiegen und von Taqiyah geschulten !Friedensaktivi sten! geschönt dargestellt. Und dass gerade solche Menschenfreunde in den "Linken Lagern" Gehör finden ist nicht verwunderlich. Es zeigt bloß auf, dass SP,Grüne und auch vermehrt VP eben die Gelegenheit nützen,mit (noch) tatkräftiger Hilfe ihrer Wählerschaft beanspruchte Pfründe zu behalten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Murx - 2017-05-04 10:26
Was dieser seltsame Zeitgenosse vermutlich nicht realisieren kann ... bei einer Doppelstaatsbür gerschaft liegt ein Vergehen gegen ein Gesetz vor ...

Zum Thema große Geschichte ... 1529 und 1683 wären Jahreszahlen mit denen er sich auseinandersetz en könnte ... :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
DerFliegenpilz - 2017-05-05 09:58
Hetze gegen Muslime? So wie sich diese Religion darstellt ist das eher Selbstverteidig ung!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner