FPÖ handelt sich ein hausgemachtes Glaubwürdigkeitsproblem ein Drucken E-Mail


Lugar wechselt wieder in die FPÖ, obwohl sich Strache dagegen dezidiert ausgesprochen hatte

 

Um die Glaubwürdigkeit von Politiker(innen) ist es ohnehin nicht zum Besten bestellt. Sich aber künstlich ein Glaubwürdigkeitsproblem einzuhandeln, wie es heute die FPÖ tat, grenzt schon an Masochismus.  Aktueller Anlass ist der Wechsel von Robert Lugar vom Team Stronach zur FPÖ.  Die Tageszeitung Kurier berichtet ausführlich darüber.

 

 

Nun ist das politische „Bäumchen wechsle dich“ oder auch Parteien-Hopping genannt  nicht neu oder außergewöhnlich.  Auch Politiker(innen) sind nur Menschen, die ihren Vorteil suchen.  Nur der Fall Lugar - der innerhalb von 9 Jahren schon von der FPÖ zum BZÖ - dann zum Team Stronach und nun wieder zur FPÖ gewechselt hat, ist etwas anders gelagert.  Denn es ist nicht einmal 5 Jahre her, da schloss der FPÖ-Chef eine Rückkehr von Lugar in die FPÖ dezidiert aus.  Seine überaus harten Worte Lugar betreffend, sind im Facebook-Eintrag (Screenshot) von H.C. Strache, vom 08.11.2012 – rot unterstrichen – ersichtlich.

 


Damit hat sich die FPÖ – völlig unnötig und hausgemacht – ein Glaubwürdigkeitsproblem eingehandelt.  Wir gehen davon aus, dass es nicht Straches Entscheidung war, Lugar wieder in die FPÖ aufzunehmen.  Wir können uns dies auch nach dessen Meinung und harter Worte über Lugar schwer vorstellen.  Aber irgendwer in der FPÖ schafft es immer wieder – vor allem wenn diese im Aufwind ist – alle Bemühungen wieder zunichte zu machen.

 

*****

2017-08-10


 

Kommentare 

 
ferdi - 2017-08-10 22:50
schaut so aus als wenn sich die fpö in keiner weise von den anderen parteien unterscheidet. schade eigentlich. :cry:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Tanja - 2017-08-11 11:24
Ich bin sprachlos!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Mariahilfer - 2017-08-11 19:23
Ich finde den Lugar gar nicht so schlecht. Seine Auftritte im Parlament waren jedenfalls besser als die so mancher FPÖ Hinterbänkler.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Wachsmann - 2017-08-11 21:05
Jetzt sind die aufrechten rechten Recken aber verwirrt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2017-08-12 15:38
Wenn ihre kognitiven Fähigkeiten etwas besser ausgebildet wären, könnten sie feststellen, daß das rechte Lager eben keine Führerbewegung ist. Hier gibt es Kritik und Dissens.
Zu ihrer Information: Dies hat nichts mit "dissen" zu tun. Ich meine nur.... wegen ihres offensichtlich begrenzten Vokabulars.
Das die Partei immer recht hat, gilt nur für links.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
HGPeitl - 2017-08-12 07:55
Bitte nicht böse sein, aber wer sollte sonst dafür verantwortlich sein, ich meine ausser HC Strache, dass ein Neuzugang, auch wenn es eigentlich ein Altzugang ist, von Grund auf auf Platz 8 der Bundesliste zu finden ist?

LG

Hans-Georg Peitl
Bundesobmann
der
Obdachlosen in der Politik
jachwe.wordpress.com
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
sophie44 - 2017-08-12 11:52
Robert Lugar ist ein ausgezeichneter Parlamentarier und es wäre schade Ihn irgendwo anders hin zu verlieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Friedmann - 2017-08-12 12:46
Strache hatte ihn als Verräter bezeichnet. Also was ist schade daran einen Verräter an eine andere Partei zu verlieren?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
redford bertl - 2017-08-13 21:31
geh bitte ! den robschi wählt ja nicht mal seine eigene frau! also : slow down !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Der Fliegenpilz - 2017-08-14 18:38
Fehler!Fehler!F ehler! Diese Aktion wird viele Stimmen kosten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner