IS-Vergleich lässt Linke auf die Barrikaden steigen Drucken E-Mail


Kinder von freiheitlichem Politiker gefährdet

 

„An den Fahrer des weißen VW Polo, welcher mich heute gegen 09:55 Uhr, kurz nach der Autobahnabfahrt Innsbruck-Mitte geschnitten und zu einer Vollbremsung gezwungen hat:

 

Dein abgrundtiefer Hass auf die FPÖ hat heute dazu geführt, dass meine beiden Kinder im Alter von 8 Monaten und 4 Jahren, welche mit mir im Auto waren, vorsätzlich gefährdet wurden. Nur aufgrund meiner schnellen Reaktion und dank ABS wurde ein Auffahrunfall verhindert.  Als Politiker prallt dein schäbiges und hasszerfressenes Verhalten an meinem dicken, freiheitlichen Pelz ab und bestätigt mir nur, wie primitiv und unterentwickelt die linke Toleranz gegenüber Andersdenkenden ist.

 

Aber als Vater sage ich dir und deinen Beifahrern eines: NIEMAND!!!!!! NIEMAND GEFÄHRDET MEINE KINDER!!!!  Und deshalb habe ich dich, du bemitleidenswerter Fahrer, gefilmt und bereits angezeigt. Ich werde dafür sorgen, dass du eine gerechte Strafe für dein verantwortungsloses Verhalten bekommst und nie mehr in deinem Leben die Gesundheit von kleinen, unschuldigen Kindern aufs Spiel setzt!!!

 

PS: weil mich viele fragen, woher mein Verdacht auf eine politisch motivierte Aktion kommt. Weil mir unmittelbar nach dem abbremsen ein Mittelfinger gezeigt wurde und der Fahrer, wie auf dem Foto ersichtlich, auch noch bei der nächsten Kreuzung provozierte.“

 

Obigen Text veröffentlichte der FPÖ-Politiker, Patrick Haslwanter aus Innsbruck-Land, der vorgestern Vormittag mit seinen kleinen Kindern im Auto unterwegs war, am 17. September auf seinem Facebook-Account. Weil auf dem Auto FPÖ-Werbung angebracht ist, wollte ein unbekannter Lenker mit seinem Pkw einen Auffahrunfall provozieren.

 

Der Beitrag von Haslwanter wurde vom FPÖ-NR-Abgeordneten Peter Wurm geteilt und mit nachfolgendem Kommentar (siehe Screenshot) kommentiert.

 

 

Daraufhin brach in den linken Reihen und in deren Medien ein regelrechter Shitstorm los.  So postete beispielsweise der Noch-NR-Abgeordnete der Grünen, Karl Öllinger, auf seiner Facebook-Seite unter anderem:  „Bei Wurm und Co habe ich den Eindruck, die wollen um jeden Preis Krach machen, Emotionen schüren, hetzen - denn anders kann man das nicht bezeichnen.“

 

Sieht man sich unzählige Hass- und Hetzpostings auf politisch links orientierten Webseiten und in den sozialen Medien an, von denen wir unserer Leserschaft nachfolgend drei Beispiele (eine Veröffentlichung aller derartiger Postings, würde den Rahmen unserer Webseite sprengen) vor Augen führen wollen, verstehen wir die Aufregung der Linken nicht.  Mag sein, dass der IS-Vergleich von Wurm überzogen ist, aber angesichts der von uns demonstrierten Postings (von denen es unzählige im Internet gibt), können einem schon die Pferde durchgehen.

 

Beispiel 1, wo mittels Finanzierung durch Crowdfunding versucht wurde, einen Killer auf H.C. Strache anzuheuern.

 


 

Auch nicht von schlechten Eltern, ein Facebook-Posting eines seinerzeitigen SPÖ-Gemeinderates, wie Beispiel 2 demonstriert.

 

 

Oder Beispiel 3, ein Posting auf einer von Dr. Zanger betriebenen Facebook-Seite. Was unter „Zementpatschaln verpassen und in der Donau versenken“ zu verstehen ist, braucht man wohl niemanden erklären.

 

 

Zwar hat niemand von den linken Usern seine Aussagen in die Tat umgesetzt, aber allein der Gedanke daran spricht Bände.  Übrigens wurden die besagten Postings, erst nach unserem Aufdecken und deren Veröffentlichung, von den jeweils verantwortlichen Account-Betreibern gelöscht.

 

*****

2017-09-19


 

Kommentare 

 
ferdi - 2017-09-19 21:16
gib linken chaoten bei ihren gewaltdemos eine ak47 in die hand und schon hast eine truppe die dem is um nichts nachstehen wird. :cry:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
boris golan - 2017-09-20 07:50
Linke Chaoten,können nur Steine werfen und Autos anzünden.
Mit ak-47 können die bestimmt nicht umgehen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
porscheraser - 2017-09-20 10:40
zitiere boris golan:
Linke Chaoten,können nur Steine werfen und Autos anzünden.
Mit ak-47 können die bestimmt nicht umgehen.

Doch! die AK 47 ist so einfach zu bedienen, dass sogar Affen es schaffen...
www.youtube.com/.../
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
boris golan - 2017-09-20 12:28
Affen haben mehr Hirn als linksextreme Chaoten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2017-09-20 17:13
Es ist aber schon klar, daß das eine "Planet der Affen" Film-Promotion ist und kein realer Vorfall, oder?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
forni - 2017-09-19 21:58
Da möchten doch die Grünen - Linken im Facebook strengstens Hetze und Hasstiraden kontollieren und sofort Taten des Ausweisens, Sperrens umsetzen.
Seltsam, bei bösen Sprüchen,den Tod eines Menschen, der eben andere Anschauungen hat, wünschen? Da sagt anscheinend aus dieser Richtung niemand etwas.
Das ist ein Zeichen von immenser Primitivität!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
mohrli - 2017-09-20 20:11
seltsam, wenn aber Muslems in Wien gegen Juden hetzen, zur Vernichtung Israels und der Juden aufrufen, dann verkriechen sich die aber, diese ********!
Da ziehen sie aber ihren (winzigen) Schwanz ein!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Naturfreund - 2017-09-21 17:40
Dieser Linke Faschismus wird immer ärger.
Im Rudel oder im Auto, da sind sie mutig.
Ich hoffe dieser hasszerfressene und schäbige Polofahrer erhält eine saftige Strafe.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner