Logik eines SPÖ-Politikers Drucken E-Mail


8 Tage, 21 Stunden und 20 Minuten sind 2 Wochen

 

Mit unserem gestrigen Beitrag „Zeitliches Orientierungsproblem …..“ dürften wir den sattsam bekannten SPÖ-Politiker, Dr. Christoph Baumgärtel, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender der SPÖ Langenzersdorf, etwas in Rage gebracht gebracht haben.  Er widmete heute dem Herausgeber diese Online-Magazins einen Thread auf Facebook.  In seiner bekannt primitiven Schreibweise gegenüber politisch Andersdenkenden (die wir hier ausblenden), schrieb er wie folgt:

 

 

Wie wir bereits alle in der Volksschule gelernt haben: 7 Tage = 1 Woche, 14 Tage = 2 Wochen, 21 Tage = 3 Wochen usw., usw.  Möglicherweise hat Baumgärtel in der Schule gefehlt, als dies gelehrt wurde.  Denn anders können wir es uns nicht erklären, wenn er wörtlich meint:  „Wenn man am 23., einem Samstag etwas schreibt und 2 Wochen später, nämlich am 1. Jänner um 00:00, das neue Jahr anfängt, sind das wie viele Wochen? richtig: es sind 2 Wochen.“

 

Wenn man nämlich am 23.Dezember, um 02:40 Uhr einen Beitrag schreibt und das neue Jahr am 1.Jänner, um 00:00 Uhr beginnt, ist der dazwischenliegende Zeitraum exakt 8 Tage, 21 Stunden und 20 Minuten.  Und dieser Zeitraum ist bekanntlich nicht einmal annähernd 2 Wochen.  Nun sind wir zumindest erfreut, dass Baumgärtel erkannt hat, dass das neue Jahr am 1.Jänner, um 00:00 Uhr, beginnt.  Verfolgen wir aber die Logik von Baumgärtel, dass knappe 9 Tage für ihn 2 Wochen sind, sind wir wirklich froh, dass dieser Mann nicht als Arzt praktiziert.  Aber wir möchten es nicht verabsäumen anzumerken, seinen Rat der Nachhilfe in Mathematik für sich selbst in Anspruch zu nehmen.

 

*****

2017-12-26


 

Kommentare 

 
Tanja - 2017-12-26 21:26
Zu diesem Arzt ginge ich nicht einmal mit einer harmlosen Verkühlung.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Müllers Büro - 2017-12-27 09:00
Bei den Roten muss die Personaldecke verdammt dünn sein. Aber doch nicht so dünn, als dass Baumgärtel ein Nationalratsman dat erhalten hätte. Obwohl er beim Kern so schön geschleimt hat.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2017-12-27 12:07
Gemach, gemach - sind wir mit diesem roten ***** nicht so streng - offenbar hat er die eklatante Wahlniederlage vom Oktober noch nicht verdaut und demnach nicht kapiert, daß die Roten ENDGÜLTIG weg vom Fenster sind und jetzt ein anderer Wind weht bzw. mit dem eisernen Besen gekehrt wird! 8)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kamamur - 2017-12-28 08:54
2017-12-26 16:51
Akademisch gebildet zu sein heißt....

Lieber Herr Doktor: Sie haben leider meinen zarten Wink noch immer nicht verstanden.Bitte konsultieren sie einen Kollegen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
biersauer - 2017-12-28 15:25
Realitätsverlus t samt Empathieverlust sind erste Anzeichen für Schizophrenie, das sollte sich jeder Politiker immer vor Augen halten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

KOMMENTARE VON REGISTRIERTEN USERN SCHALTEN SICH AUTOMATISCH VON SELBST FREI. JENE VON NICHT REGISTRIERTEN USERN, WERDEN VON EINEM ADMIN FREIGESCHALTEN.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner