Betrügerischer Erpressungsversuch grassiert im Internet Drucken E-Mail


Man sollte keinesfalls den Erpresser bezahlen – Im Zweifelsfall an die Polizei wenden

 

Zurzeit grassiert wieder ein Betrugsversuch im Internet, der mittels Mail an den Mann bzw. Frau gebracht wird.  Folgendes E-Mail (welches wahrscheinlich auch schon der eine oder andere Leser erhalten hat) wurde uns heute – mit dem Ersuchen um einen Beitrag darüber – weitergeleitet:

 

 

„Wir haben eine RAT-Software auf Ihrem Gerät installiert.“ Mit diesem Satz will der Erpresser ganz offensichtlich Professionalität vortäuschen, in dem er den Fachausdruck „ RAT-Software“ ( Remote Access Trojaner, das ist ein Trojaner, der einem den Fernzugriff auf einen PC ermöglicht) verwendet.

 

Allerdings scheint sich der Kriminelle nicht sicher zu sein, was er eigentlich nun vom Computer seines Erpressungsopfers im Griff hat.  Einmal schreibt er, er habe das E-Mail-Konto gehackt, dann wiederum hat er angeblich Zugriff auf alle Konten und zu guter Letzt will er – durch das Hacken - Zugriff auf das gesamte System haben.

 

Etwas verwirrend erscheinen auch die Worte (rot): Wenn Sie alle Daten gesammelt von Ihr System löschen müssen, senden Sie mir $300 in BTC (Kryptowährung).“ Denn gegen Ende des Erpresser-Mails heißt es: „Nach Ihrer Transaktion werde ich alle Ihre Daten löschen.“ Was nun, muss dass Opfer die angeblich kompromittierenden Daten (Videos) selbst löschen oder geschieht das durch den Erpresser?  Die verwirrende Ausdrucksweise könnte natürlich auch den miserablen Deutschkenntnissen des Kriminellen liegen.

 

Da der Erpresser nicht den geringsten Beweis für seine Behauptung bzgl. einer Videoaufnahme erbrachte (normalerweise wird wenigsten ein pikantes Foto mitgeliefert), lässt das den Schluss auf einen Betrug in Verbindung mit einer Erpressung zu.  Keinesfalls sollte man bezahlen.  Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich an die Polizei zu wenden und Anzeige zu erstatten.

 

Es gibt allerdings auch „wirkliche“ Erpressungsversuche mit delikaten Videos und/oder Fotos.  Diese resultieren fast ausnahmslos aus Besuchen in einschlägigen Chat-Rooms.  In diesen sollte man sich mit äußerste Vorsicht (virtuell) bewegen und sich keinesfalls dazu hinreißen lassen, pikante Videoaufnahmen oder Fotos von sich weiterzugeben oder anfertigen zu lassen.

 

*****

2018-09-11


 

Kommentare 

 
Tanja - 2018-09-11 19:24
Da werden sich einige Männer ertappt fühlen und bezahlen. :lol: :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Ernst K. - 2018-09-11 19:38
Habe heute auch so ein Mail bekommen. Fühle mich aber weder ertappt noch werde ich bezahlen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2018-09-13 19:08
Löschen und den Absender sperren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2018-09-13 19:07
Warum nur Männer? Das Web wimmelt von nackten Frauen in pornographische n Darstellungen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

KOMMENTARE VON REGISTRIERTEN USERN SCHALTEN SICH AUTOMATISCH VON SELBST FREI. JENE VON NICHT REGISTRIERTEN USERN, WERDEN VON EINEM ADMIN FREIGESCHALTEN.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner