Beleidigende User-Kommentare betreffend Ehepaar Strache und ihr ungeborenes Baby Drucken E-Mail


Und das auf dem offiziellen Facebook-Account der „Zeit im Bild“

 

Als gestern die Nachricht  über die Schwangerschaft der Ehefrau des FPÖ-Vizekanzlers, H.C. Strache, durch die Medien ging, war es für uns eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis dazu beleidigende Postings bzw. Kommentare im Internet auftauchen.  Wir wurden diesbezüglich leider auch nicht enttäuscht.

 

Daher waren wir über Meldungen auf den einschlägig linksextrem politisch orientierten Accounts - auf Twitter und Facebook – nicht wirklich überrascht.  Erstaunt waren wir allerdings über Kommentare – bzw. dass diese nicht umgehend gelöscht wurden – auf der offiziellen Facebook-Seite der „Zeit im Bild“.

 


 

Zum Thread „Vizekanzler Heinz-Christian Strache wird erneut Vater“, waren zum Zeitpunkt unserer Sicherung bereits 175 Kommentare gepostet worden.  Einige davon wollen wir unserer Leserschaft präsentieren.

 

 

Wie im obigen Screenshot dokumentiert wird, erstrecken sich die Beleidigungen beginnend von der Person des Vizekanzlers, über seine Ehefrau bis hin zum ungeborenen Baby.  Für uns stellt sich die Frage, warum der verantwortliche Admin der offiziellen Facebook-Seite der „Zeit im Bild“, die Kommentare nicht unverzüglich gelöscht und die Kommentarfunktion für besagten Beitrag geschlossen hat?

 

Zudem darf man gespannt sein, ob sich die Justiz auch so rege für den einen oder anderen Kommentator interessieren wird, wie im Fall jener Frau, die eine unbedingt Haftstrafe erhielt, weil sie das diesjährige Neujahrsbaby in einem Facebook-Kommentar beleidigt hatte.

 

*****

2018-10-08


 

Kommentare 

 
Quasar - 2018-10-08 15:25
Der Unterschied ist wesentlich:

Eine Frau wurde verurteilt, weil sie angeblich das türkische Neujahrsbaby beschimpft hätte. Untergegangen ist dabei, dass sich die damalige Kritik hauptsächlich dagegen gerichtet hatte, dass eine Milli Görüs-Familie derart penetrant herausgestellt worden war. Wofür das Baby natürlich nichts konnte.

Bei Straches Nachwuchs wird kein einziger Staatsanwalt eine Anklage schreiben. Jeder will schließlich seinen Job behalten.
 
 
Ninive - 2018-11-02 18:08
Von Milli Görös war gar nicht die Rede, Die Hassposterin geiferte ob des Kopftuches. Ein Kind wurde geboren, zufällig in der Neujahrsnacht, 46 Minuten nach Beginn des neuen Jahres, d.h. Ihre geliebten Eingeborenen hatten 46 Minuten Zeit, ein "österreichische s" Kind zu bekommen. Unsere Mütter müssen sich selbst verwirklichen und wollen nicht Mutti spielen.
 
 
Fragender - 2018-10-08 15:26
Gehört "Zeit im Bild" nicht zum ach so objektiv berichtenden Staatsrundfunk?
 
 
Tanja - 2018-10-08 15:32
Primitiver als die geposteten Kommentare gehts echt nicht mehr. Die gehören in die Steinzeit zurückgeklagt.
 
 
paulchenpanther - 2018-10-09 07:55
@Tanja - richtig.
Ob es auch nur der Neid ist? Linksrotgrüne sind ja meistens nicht besonders attraktiv bzw. intelligent, da würde der Nachwuchs auch entsprechend belastet sein :-*
 
 
Ninive - 2018-11-02 18:09
Nicht von Ihresgleichen auf andere schließen!
 
 
prem - 2018-10-09 08:49
diese linken dürfen wohl alles schreiben ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden. würde ein HC Strache so etwas von sich geben der hätte gleich eine klage am hals. diese aussagen sind charakterlos und unterste Schublade zum schämen.
 
 
porscheraser - 2018-10-09 16:23
ROTFUNK..... wer erwartet da schon Anstand und Niveau.....
 
 
Ninive - 2018-10-24 12:45
Für einen "Rotfunk" sendet der ORF erstaunlich viele Religion-Themen
 
 
Ninive - 2018-10-24 12:47
Warum so empfindlich. Es waren Ihresgleichen, die über die Kinder von roten, grünen oder schwarzen Abgeordneten gelästert haben
 
 
INGRID - 2018-10-10 10:02
Wenn man die einseitigen Meldungen der diversen ZIB´S hernimmt, wundert es keinem mehr, dass solche ********* Kommentare von diversen Links***** das Resultat sind. Selber noch keinen Stein auf den anderen bekommen ,aber rechtschaffene Bürger beflegeln. Dass der ORF solche Postings nicht löscht , wundert mich nicht, ROTFUNK
 
 
Ninive - 2018-11-02 18:11
Zum Glück hat es Strache noch nicht ganz geschafft, einen Blaubraunfunk zu installieren, aber er arbeitet dran. Oe 24 von Fellner ist sein Lieblingssender .
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner