Pietätloser und primitiver Kommentar eines „Staatskünstlers“ Drucken E-Mail


Florian Scheubas Kommentar zum 10. Todestag von Dr. Jörg Haider

 

Eine pietätlose und primitive Entgleisung leistete sich am Mittwoch der "Staatskünstler" Florian Scheuba.  Nachfolgendes Posting stellte er auf seinem Twitter-Account ein:

 


 

Man kann Haiders Politik durchaus noch heute kritisch gegenüber stehen und es ist auch legitim, den tödlich verunglückten Politiker posthum nicht zu mögen. Allerdings auf einen Toten in derartiger Form hinzutreten, zeugt von nicht nur von Pietätlosigkeit, sondern auch von außerordentlicher Primitivität und hat mit Satire nichts zu tun.

 

*****

2018-10-10


 

Kommentare 

 
Fragender - 2018-10-10 21:22
Ob es jetzt einen Aufschrei von linken homosexuellen Vereinigungen geben wird?
 
 
Ninive - 2018-10-25 18:04
In einem Forum hat sich einer beschwert, daß man nicht warm sagen darf, sondern nur schwul!
 
 
Ninive - 2018-10-25 18:06
Aber grundsätzlich: was ist denn so falsch an der satirischen Aussage? Stimmt doch alles und die Wahrheit ist zumutbar!
 
 
KarlW - 2018-10-28 11:03
Ninive - hast du Beweise für eine gewisse Veranlagung von Dr. Jörg Haider, oder warst du Zeuge von einschlägigen Handlungen des Bezichtigten? Der Besuch eines einschlägigen Szenelokal ist kein schlüssiger Beweis. Wenn ich von dir behaupten würde du seist eine dumme Gans ist dies ebenfalls nicht zulässig, da ich den Wahrheitsbeweis nicht liefern kann. Doch andererseits, wenn man dein Posting liest wären gewisse Rückschlüsse möglich.

Werte Redaktion,
hoffe nicht gegen die Netiquette verstoßen zu haben, doch es lag mir am Herzen...
 
 
Ninive - 2018-11-02 18:03
Ihnen lag also am Herzen, mich "dumme Gans" zu nennen, weil ich an der Aussage eines Kabarettisten keine Lüge erkennen kann? Und die Redaktion erlaubt das. Sie sind ein Haßposter! Wie alle diese ohne Hirn und Verstand. Von mir aus beten Sie Ihre Sonne weiter an!
Was an meinem Posting verleitet Sie, unter der Annahme, Sie können sinnerfassend lesen, zu Ihrer Einschätzung?

Tatsache ist, daß sich Haider immer mit einer Buberlpartie umgab. Tatsache ist, daß er in Schwulenlokalen verkehrte, was kein Hetero je machen würde. Tatsache ist, daß sich sein "Lebensmensch" als solcher outete. Tatsache ist, daß er nach dem Besuch in einem Schwulenlokal sich betrunken und mit überhöhter Geschwindigkeit zu Tode gebracht ist. Tatsache ist, daß noch unsere Enkel für seine Malversationen zahlen müssen.
 
 
Ninive - 2018-11-06 11:11
Also die Beleidigung darf stehen bleiben. Die falschen Rechtfertigunge n des "Administrators" (ich kann mir schon vorstellen, wer das ist) mit meiner Korrektur auf der Baby-Strache-Seite wurde gelöscht!
 
 
kamamur - 2018-10-11 06:37
F.Scheuba soll dem Fäkalkünstler C.Kolig die Hand reichen. Sein Intellekt und seine Begabung ordnen sich in diese Kategorie ein.
 
 
zippo2 - 2018-10-11 09:12
... ein ORF-Staatskünstler halt. Was kann man da anderes erwarten....
 
 
glockzilla - 2018-10-11 17:48
Es sagt was über die Kreativität des Herrn Scheuba aus, daß er einen 10 Jahre alten Spruch hervorkramt. Nun gut: Die Hektiker sind ja auch nie über Schülertheatern iveau hinausgekommen.
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner