Linke Statements zum Verbot von Plastiksackerln Drucken E-Mail


Werte Linke (die es betrifft), lest doch eure Hauszeitung genauer

 

Im Kampf gegen die Plastikplage greift die türkis-blaue Bundesregierung nun zu einer Maßnahme bisher nicht gekannter Härte: Ab Jänner 2020 sind Plastiksackerln im Handel verboten, wie Kanzler Sebastian Kurz der „Krone“ verspricht.  Die einzige Ausnahme sind biologisch abbaubare Beutel.  „Das ist ein großer Tag in der Umweltpolitik“, frohlockt Umweltministerin Elisabeth Köstinger. (Quelle: Kronen Zeitung vom 02.12.2018)

 

Egal was die türkis-blaue Regierung positiv macht, es gibt immer wieder Linke, die das versuchen schlechtzureden bzw. ins Lächerliche zu ziehen.  So wie beispielsweise das Verbot von Plastiksackerln.  Nachfolgend nur zwei Beispiele von Linken, wie der Grün-Politiker Michel Reimon und der politisch vermeintliche "Hans Dampf in allen Gassen" Rudi Fußi.

 

 

Tja, unsere linken Regierungskritiker.  Nicht auf dem Laufenden, sich aber wichtig machen.  Zur Information: Das EU-Parlament beschloss lediglich eine Reduktion, nicht aber ein Verbot von Plastiksackerln.  Die Reduktion erfüllte Österreich ohnehin schon.  Werte Linke (die es betrifft), lest doch eure Hauszeitung genauer und wenn es leicht geht auch sinnerfassend.

 

 

*****

2018-12-02


 

Kommentare 

 
Fragender - 2018-12-02 20:27
Zitat:
Werte Linke (die es betrifft), lest doch eure Hauszeitung genauer und wenn es leicht geht auch sinnerfassend.

Das meint ihr doch nicht wirklich ernst?
 
 
ferdi - 2018-12-02 20:43
mit dem reimon dürft ihr nicht so streng sein. der hat erst unlängst eine auf den kopf bekommen. www.erstaunlich.at/.../ und der fußi ist sowieso ein kapitel für sich. :-*
 
 
Quasar - 2018-12-09 19:04
Ich verstehe immer "biologisch abbaubar".
Ein großer Teil dieser plastikenen Behältnisse wird für die Abfallentsorgun g verwendet. Bei richtiger Abfallverarbeit ung sollte davon nichts in die Donau kommen.

Biologisch abbaubar? Die jetzt ausgegebenen Dickwand-Plastiksäcke, z.B. von Modehäusern, sind gar nicht abbaubar. Aber extra zahlen muss man dafür.

Und statt dessen die teuren Papiersäcke? Wofür könnte man die nach dem Einkauf noch brauchen? Hausverstand lass nach...
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner