Wie gefährlich ist das Corona-Virus wirklich? Drucken E-Mail

 

Einfach zum Nachdenken!


Was inszenieren diverse Politiker(innen) nicht alles, um in einem Katastrophenfall ihr eigenes Leben zu schützen. Die Schutzmaßnahmen erstrecken sich von Atomstrahlen- und Seuchen geschützten Bunkern bis hin zu Flugzeugen, die x-Tage in der Luft bleiben können. Bedenkt man das alles, kann das Corona-Virus bei weitem nicht so gefährlich sein, wie uns täglich Glauben gemacht wird.


Denn meist jene Politiker, die sich für unersetzbare Verantwortungsträger halten und die Bevölkerung fast wöchentlich – mit unnötigen und zum Teil verfassungswidrigen Verordnungen geißeln - , baden in Menschenmengen, die eigens zu Jubelkundgebungen für den besagten Politiker auf den Plan gerufen wurden, oder reisen ganz unbedarft in der Weltgeschichte herum. Egal ob es sich dabei um Urlaubsreisen oder um Tagungen (die man ja locker per Videokonferenzen abhalten könnte) handelt.


Was genau mit der Angst- und Panikmache bezweckt werden soll, darüber kann zurzeit nur spekuliert werden.  Will man weltweit die KMUs zerstören und den Konsumbedarf der Bevölkerung von den global agierenden Konzernen decken lassen.  Platzt die nächste Blase von dubiosen Kreditgeschäften und steht uns die nächste Bankenkrise ins Haus?  Egal was es sein wird, man wird Corona dafür die Schuld geben.  Wie praktisch doch so ein Grippe-Virus sein kann.


*****


31.07.2020

 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner