Großes Islamzentrum in der Leopoldstadt in Planung? Drucken E-Mail

Radikale Islamisten ante portas?


Der  FPÖ-Leopoldstadt  liegen  Informationen vor,  wonach in der Engerthstrasse 141 ein
riesiges Islamzentrum entstehen soll.   FPÖ-Bezirksobmann LAbg. Wolfgang Seidl sieht
diesem  Vorhaben mit großer Sorge entgegen:  "Das Areal befindet sich in unmittelbarer
Nähe  zu  Vorgarten- und Taborstraße,  wo  schon  jetzt  akute  Parkplatznot vorherrscht.
Aber  nicht  nur  diese,  sondern  auch die Lärmbelästigung wird sich im dicht verbauten
Gebiet mit dem Bau eines Islamzentrums massiv verschärfen.“

Nicht  zuletzt  manifestiert  sich die islamische Parallelgesellschaft auf dem Weg in die
offene Gegengesellschaft auch in Bauvorhaben,  um dann mit kompletter Infrastruktur
und  religiös-ideologischen  Indoktrinationsprogrammen aufzuwarten.   Gerade heute,
wo Salafisten immer öfter insbesondere Moscheen und andere Versammlungsorte als
radikal-islamistische  Ideenschmiede  für  den  "Heiligen Krieg"  missbrauchen,  muss
man besondere Vorsicht walten lassen.

"Sollten sich die Gerüchte um den Bau des Islamzentrums im 2. Bezirk bewahrheiten,
wird die FPÖ gemeinsam mit der Bevölkerung massiven Widerstand leisten",  kündigt
Seidl an und fordert SPÖ-Bezirksvorsteher Hora zu einer raschen Stellungnahme auf.
(Quelle: APA/OTS)

*****

2014-05-05

 

Kommentare 

 
ferdi - 2014-05-05 19:25
und die umvolkung schreitet weiter munter voran. :cry:
 
 
Quasar - 2014-05-05 19:32
Warum die Aufregung?
Solange man Terroristen als Religionsgemein schaften ansieht, darf man sich nicht wundern.

Zum besseren Verständnis der Redaktion:
Die Muslimbrudersch aft ist schon in mehreren Ländern als terroristische Organisation gewertet. In Österreich gründete und betreibt sie (ohne Genehmigung) die Islamische Glaubensgemeins chaft, und etliche radikale Vereine.
Die kurdische PKK steht auf der Terrorliste der EU. In Österreich wurde sie letztes Jahr als Glaubensgemeins chaft zugelassen.

Und die Frage: Hat die FPÖ das übersehen?
 
 
Lars - 2014-05-06 17:04
Das ist lächerlich. Erst einmal hat die PKK mit dem Islam so garnichts zu tun. Sie ist auch keine Religionsgemein schaft sondern eine politische Organisation. Auf der Terrorliste steht die kurdische Freiheitsbewegu ng nur weil die Türkei in der Nato ist. Der völkerrechtlich legitime Widerstand der Kurden gegen den türkischen Staat ist alles als terroristisch.. Wenn sie Terroristen suchen müssen sie über die Grenze nach Syrien blicken. Dort finden sie islamistische Terroristen die von der Türkei unterstützt werden.
 
 
Quasar - 2014-05-06 19:32
Wieder ein Verirrter, der Äpfel mit Bananen mit Kiwis vermischt.

Die PKK hat nichts mit Islam zu tun, richtig. Sie hängt der Religion des Kommunismus an.
Kurden und PKK ist aber noch lange nicht das gleiche, auch wenn die Türkei kurdische Dörfer bombardiert und sie für PKK hält.
Die PKK steht in Europa und vielen anderen Staaten auf der Terrorliste. Ich habe sie nicht dorthin gesetzt. In Österreich wurde die PKK als Glaubensgemeins chaft zugelassen. Das, finde ich, ist noch viel ärger.
 
 
genaumittig - 2014-05-05 19:32
Das Verblüffende an dieser Seite ist, dass sie parteiunabhängi g sein will, aber beinahe alle "Aufdeckungen" von FPÖ-Abgeordneten kommen.
 
 
Redaktion Erstaunlich - 2014-05-05 19:40
Sg. Genaumittig!
Möglicherweise ist Ihnen der Beisatz "Quelle: APA/OTS" entgangen. Es ist also nicht unser Beitrag, sondern eine
Presseaussendun g, in diesem Fall der FPÖ.
Dass die Opposition naturgemäß mehr aufdeckt und die Regierenden mehr zudecken, sollte allgemein bekannt sein.
Wir bringen natürlich auch von der SPÖ und den Grünen Presseaussendun gen, wenn sich diese nicht
gerade selbstbeweihräu chern und Chaos, dass sie verursachen, schönreden - pardon schönschreiben.
MfG
 
 
Erhard - 2014-05-06 10:12
na wie soll der denn das auch mitkriegen, in seinem Zustand???

man muß doch froh sein, wenn er wenigstens die Hälfte von dem Text versteht!!
 
 
genaumittig - 2014-05-06 13:55
zitiere Erhard:
na wie soll der denn das auch mitkriegen, in seinem Zustand???

man muß doch froh sein, wenn er wenigstens die Hälfte von dem Text versteht!!


Ahhh, da haben wir ein zweites Exemplar vond er Gattung.
Lass mich raten, bist FPÖ-Wähler, stimmt's?
 
 
blizzer - 2014-05-05 19:39
...ich werde bei Gelegenheit,dan n meinen Fleischhauer des Vertrauen's benachrichtigen .
 
 
kutscherkarl@yahoo.d - 2014-05-06 05:33
Bekanntlich werden Moscheen mittels Petrodollars errichtet. So fördern wir selbst solche Islamkasernen, wenn wir unser Geld zur Tankstelle tragen. Ich bin schon auf Elektrofahren umgestiegen und kann dasselbe auch anderen Zeitgenossen raten!
Nebenbei wird natürlich auch unser Steuergeld zugeschossen, sodann wir gegen diesen Wahnsinn auftreten müssen.
 
 
Quasar - 2014-05-06 19:33
Zitat:
Nebenbei wird natürlich auch unser Steuergeld zugeschossen

Schmarotzer! Schädling!
 
 
Ronald Schwab - 2014-05-06 07:49
Mann und frau müssten unterscheiden zw echten muslems und afrikanischen moslems - die afrikanischen moslems sind ***** und ***** - diese haben nix verstanden - die syrischen und auch andere ehrlichen gruppen brauchen echte hilfe und diese schätzen die hilfe von uns wienern - aber sie benützen unsere wienerInnen - dumm gelaufen wegen dummen frauen auch in der politik - RjS
 
 
Quasar - 2014-05-06 19:34
Ein Kommentar, frisch von der Haschparade.
 
 
vandergraaf - 2014-05-06 09:52
Dank unserer degenerierten Gutmenschen in deren Medien und der hohen Zuwanderungsrat e der Isl. ist der Widerstand ziemlich aussichtslos!
 
 
kamamur - 2014-05-06 16:48
www.islam-landkarte.at/ zeigt anschaulich, wo die Friedensreligio n bereits den Fuß in der Türe hat.
 
 
Acar - 2014-05-06 17:28
:-)
 
 
kamamur - 2014-05-06 18:25
Na, starke/r Acar/In. Ob, wenn der Österreicher munter wird es immer noch Grund zum Lächeln gibt, sei dahingestellt - die Geschichte zeigt deutlich, wohin türkische Eroberungsversu che geführt haben.
 
 
Gemeindebaubewohner - 2014-05-08 06:28
zitiere kamamur:
Na, starke/r Acar/In. Ob, wenn der Österreicher munter wird es immer noch Grund zum Lächeln gibt, sei dahingestellt - die Geschichte zeigt deutlich, wohin türkische Eroberungsversu che geführt haben.


Nur dieses Mal wird polnische Unterstützung nicht notwendig sein :-)

Leider wurde die 3. Türkenbelagerun g dank der Unterstützung von unfähigen Politikern, hirnlosen Gutmenschen und ähnlichen Typen bereit vor Jahren verloren.

Wer den Islam als friedvolle Religion bezeichnet ist entweder ein Dummkopf oder ein Lügner. (Zitat des leider schon verstorbenen Bischof Krenn).
 
 
Quasar - 2014-05-06 19:36
Ednan Aslan hat wegen seiner Islam-Landkarte schon Anzeigen weg.

Gerade gefunden:
opinionnotes.info/2014/04/30/universitat-wien-unterstutzt-terror-vereine/
 
 
kamamur - 2014-05-07 13:34
an Quasar
kannte ich nicht-Danke für Hinweis
 
 
xxx - 2014-05-07 14:58
zitiere Acar:
:-)

Ihr könnt nur verlieren, die frage ist nur wanns uns reicht. Ihr seit weder körperlich noch geistig in der lage uns das wasser zu reichen. Ihr werdet sehen.....
 
 
Acar - 2014-05-07 16:58
kamamur :-) :-) :-)
xxx :-) :-) :-)
Schweigt ihr Opfer!
 
 
kamamur - 2014-05-07 18:05
Gott sei Dank bin ich kein Esel, sonst müsste ich den Religionsbewegt en aus einem besonderen Grund von hinten fürchten......
 
 
kamamur - 2014-05-08 13:04
Nachsatz zu meinem Kommentar v. 7.5.14
Starker Acar: Da ich der festen Meinung bin, sie verstehen den tiefen Sinn meiner Zeilen nicht, ich wiederum aber nicht bereit bin, ihrer Aufforderung zum Schweigen zu folgen, nachfolgend meine Aufklärung zur Einschätzung ihresgleichen:
besonderes Augenmerk ist auf die Quelle dieser Feststellung zu richten -
....... Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum Transportieren von Lasten oder zum Reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort,*********

==========================
BITTE ALS QUELLENNACHWEIS
LINK ANGEBEN. DANN ERFOLGT
FREISCHALTUNG DES GESAMTEN
KOMMENTARS. VERLINKTE WEB-
SEITEN MÜSSEN EIN GÜLTIGES
IMPRESSUM AUFWEISEN. DANKE!
===========================
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv