Großer Aufruhr von Z-Phobikern auf X (ehem. Twitter)

Wie heißt ein Werbeslogan so treffend: "Eure Sorgen möchte wir haben!"

Riesen Aufregung heute auf X (ehem. Twitter), weil ein Polizist beim weihnachtlichen Bewachungseinsatz gegen islamistische Terroristen, das Gummiband seiner Brille mit einem Klebestreifen – auf dem der Buchstabe „Z“ zu lesen war – markiert hatte.

Sofort orteten zahlreiche Z-Phobiker eine Verschwörung. Möglicherweise hat Putin sogar seine Agenten bei der Wiener eingeschleust.  Tja, auf so viel Schwachsinn muss man erst mal kommen, dabei war die Erklärung ganz einfach. Die Polizei Wien teilte dazu auf X mit:

Trotz dieser völlig logischen und nachvollziehbaren Erklärung der Polizei Wien, witterten zahlreiche hartgesottene Z-Phobiker weiterhin eine Verschwörung und unterstellten der Polizei Wien sogar, die Unwahrheit geschrieben zu haben.  Tja, wie bereits erwähnt, auf so viel Schwachsinn muss man erst mal kommen.

*****

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Fröhliche Weihnachten 2023

Werte Leserinnen, werte Leser!

Wir wünschen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest, angenehme Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir sind bemüht, auch während den Feiertagen so manche erstaunliche und informative Geschichte zu präsentieren.


Das Team von ERSTAUNLICH

 

*****

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Keine Freunde mehr – Teil 2

SPÖ bzw. deren Funktionäre als "Drecks-Sozen" bezeichnet

Wie wir bereits im Beitrag „Keine Freunde mehr“ berichteten, zieht der einstige stellvertretende Vorsitzende der SPÖ Langenzersdorf, Dr. Christoph Baumgärtel, nicht gerade vornehm über seine ehemalige Partei und deren Funktionäre her.

Angesichts der nahenden Weihnachten – das Fest des Friedens – dachten wir, dass sich das Gemüt von Baumgärtel etwas beruhigt haben könnte. Doch weit gefehlt, es wurde sogar schlimmer. Jetzt hat er sich sogar gesteigert und bezeichnet die SPÖ bzw. deren Funktionäre als „Drecks-Sozen“, wie das Screenshots von seinem Facebook-Account beweisen.

Tja, das mit dem Weihnachtsfrieden wird wohl kaum mehr noch was werden.

*****

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Weihnachtszeit ist Internet-Betrugszeit

Kleinvieh macht auch Mist

Zur Weihnachtszeit und knapp davor, bestellen unzählige Menschen im Internet Geschenke für ihre Liebsten. Diese lässt der Online-Handel dann in der Regel mit einem Paketdienst zum Kunden liefern. Das heißt im Klartext, dass viele Pakete erwartet werden. Dies machen sich Betrüger, in verschiedensten Betrugsvarianten, zunutze. Wobei die Fälschungen von Mail-Benachrichtigungen diverser Paketdienste immer besser werden. Heute Früh haben wir nachfolgendes Mail erhalten, obwohl wir gar kein Paket erwarten:

In Erwartung eines Paketes werden wohl zahlreiche Menschen sich dazu verleiten lassen, den geforderten Betrag zu bezahlen, der eigentlich mit ihrer tatsächlichen Bestellung nichts zu tun hat, sondern ein reiner Betrug ist. Nun klingen 2,99 Euro vorerst nicht viel. Bedenkt man aber, dass diese Betrüger ihre Masche zig-tausende Male abziehen, was mittels Mail kein Kunststück ist, kommt ein ganz schönes Sümmchen zusammen. Ganz nach dem Motto: „Kleinvieh macht auch Mist!“

*****

  • Beitrags-Kommentare:Ein Kommentar

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten